08.10.2019 | Sport Schweini macht Schluss! Bastian Schweinsteiger beendet Fußball-Karriere

Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger beendet seine aktive Fußball-Karriere. Das teilte der 35-Jährige soeben auf seinen Social-Media-Kanälen mit.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Liebe Fans, nun ist die Zeit gekommen: ich werde meine aktive Karriere zum Ende dieser Saison beenden. Ich danke Euch und meinen Mannschaften @fcbayern, @manchesterunited, @chicagofire und @dfb_team - Ihr habt mir diese für mich so unglaubliche Zeit ermöglicht! Und natürlich danke ich meiner Frau @anaivanovic und meiner Familie für ihre Unterstützung. Mein Abschied als aktiver Spieler stimmt mich ein bisschen wehmütig, aber freue mich auch auf die spannenden Aufgaben, die mich bald erwarten. Dem Fußball werde ich treu bleiben. 1000 Dank für die gemeinsame Zeit, ich werde Euch immer im Herzen tragen! Euer Basti. Dear Fans, the time has now come, and I will be finishing my active career at the end of this season. I would like to thank both, you and my teams @fcbayern, @manchesterunited, @chicagofire and @dfb_team. You made this unbelievable time possible for me! And of course, I would also like to thank my wife @anaivanovic and my family for their support. Saying goodbye as an active player makes me feel a little nostalgic, but I am also looking forward to the exciting challenges that await me soon. I will remain faithful to football. Many, many thanks for the time we spent together, I will always have a place for you in my heart! Yours, Basti.

Ein Beitrag geteilt von Bastian Schweinsteiger (@bastianschweinsteiger) am

Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat seine große Karriere beendet. Der 35-Jährige, der mit dem FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft große Erfolge feierte, teilte seine Entscheidung am Dienstag über Twitter und Instagram mit, zwei Tage nach seinem letzten Spiel für den US-Club Chicago Fire. Schweinsteiger war 2017 in die MLS gewechselt, um seine Laufbahn allmählich ausklingen zu lassen.

Schweinsteiger dankbar für „unglaubliche Zeit“

„Ich danke euch und meinen Mannschaften FC Bayern, Manchester United, Chicago Fire und der deutschen Nationalmannschaft - ihr habt mir diese für mich so unglaubliche Zeit ermöglicht“, schreibt er. „Und natürlich danke ich meiner Frau Ana Ivanovic und meiner Familie für ihre Unterstützung.“

Das waren Schweinis größte Triumphe

Mit den Bayern gewann der Mittelfeldspieler acht deutsche Meisterschaften und sieben Mal den DFB-Pokal. 2013 holte er unter Trainer Jupp Heynckes mit den Münchnern das Triple, ein Jahr später triumphierte er mit der Nationalmannschaft im WM-Finale von Rio. In 121 Länderspielen erzielte Schweinsteiger 24 Tore, nach der WM 2014 war er bis zu seinem Abschied vom DFB-Trikot nach der EM 2016 Kapitän der Nationalmannschaft.

Schweinis emotionale Karriere in Bildern:

  • Schweinis letzter Auftritt in der Allianz Arena: Im Rahmen seines Abschiedsspiels im August 2018 zwischen dem FC Bayern und Chicago Fire verabschiedete sich Schweinsteiger bereits mit emotionalen Worten von den Bayern-Fans: „Ich bin einer von euch und werde immer einer von euch bleiben.“

    Schweinis letzter Auftritt in der Allianz Arena: Im Rahmen seines Abschiedsspiels im August 2018 zwischen dem FC Bayern und Chicago Fire verabschiedete sich Schweinsteiger bereits mit emotionalen Worten von den Bayern-Fans: „Ich bin einer von euch und werde immer einer von euch bleiben.

    Foto: Sven Hoppe/dpa
  • Bastian Schweinsteiger wechselte 2017 von Manchester United in die USA. Schweinis Fußball-Abenteuer nimmt dort jetzt ein Ende.

    Bastian Schweinsteiger wechselte 2017 von Manchester United in die USA. Schweinis Fußball-Abenteuer nimmt dort jetzt ein Ende.

    Foto: Peter Powell/dpa
  • Hoch hinaus wollte Schweinsteiger als Sportler immer. In seiner beeindruckenden Karriere ist ihm das auch gelungen. Die Nationalmannschaft verabschiedete ihren früheren Kapitän Mitte 2016 mit einem 2:0-Sieg gegen Finnland standesgemäß.

    Hoch hinaus wollte Schweinsteiger als Sportler immer. In seiner beeindruckenden Karriere ist ihm das auch gelungen. Die Nationalmannschaft verabschiedete ihren früheren Kapitän Mitte 2016 mit einem 2:0-Sieg gegen Finnland standesgemäß.

    Foto: Ina Fassbender/dpa
  • Erstes A-Länderspiel (6. Juni 2004): Mit gerade einmal 19 Jahren bestreitet Bastian Schweinsteiger sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. Sein Einstand im Testspiel gegen Ungarn ist zwar nicht von Erfolg gekrönt – die DFB-Elf verliert die Partie in Kaiserslautern mit 0:2. Aber schnell wird klar, dass der talentierte Nachwuchskicker von Bayern München bald nicht nur mit seinen Frisuren von sich reden macht.

    Erstes A-Länderspiel (6. Juni 2004): Mit gerade einmal 19 Jahren bestreitet Bastian Schweinsteiger sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. Sein Einstand im Testspiel gegen Ungarn ist zwar nicht von Erfolg gekrönt – die DFB-Elf verliert die Partie in Kaiserslautern mit 0:2. Aber schnell wird klar, dass der talentierte Nachwuchskicker von Bayern München bald nicht nur mit seinen Frisuren von sich reden macht.

    Foto: Oliver Berg/dpa
  • Erste WM (2006 in Deutschland): Nach dem bitteren Vorrunden-Aus bei der EM in Portugal 2004 erfolgte in der Nationalmannschaft ein Umbruch. Bei der Heim-WM zwei Jahre später zählte „Schweini“ zu den neuen Hoffnungsträgern und festen Größen im DFB-Team. Hier bejubelt er mit Philipp Lahm (m.) und Thorsten Frings (r.) das 1:0 durch Lahm im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica. Das Turnier sollte in Deutschland eine ungeahnte neue Fußball-Euphorie entfachen…

    Erste WM (2006 in Deutschland): Nach dem bitteren Vorrunden-Aus bei der EM in Portugal 2004 erfolgte in der Nationalmannschaft ein Umbruch. Bei der Heim-WM zwei Jahre später zählte „Schweini“ zu den neuen Hoffnungsträgern und festen Größen im DFB-Team. Hier bejubelt er mit Philipp Lahm (m.) und Thorsten Frings (r.) das 1:0 durch Lahm im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica. Das Turnier sollte in Deutschland eine ungeahnte neue Fußball-Euphorie entfachen…

    Foto: Daniel Karmann/dpa
  • … das "Sommermärchen 2006" war geboren. Nach der WM heizte Schweini den rund 500.000 deutschen Anhängern auf der Berliner Fanmeile ordentlich ein. Am Schlagzeug gab er zusammen mit der Band Sportfreunde Stiller eine gute Figur ab. Seinen größten sportlichen Auftritt hatte sich Schweinsteiger zuvor für das Spiel um Platz 3 aufgehoben. Beim 3:1-Sieg gegen Portugal erzielte er zwei Tore und provozierte mit einem Freistoß ein Eigentor der Portugiesen.

    … das "Sommermärchen 2006" war geboren. Nach der WM heizte Schweini den rund 500.000 deutschen Anhängern auf der Berliner Fanmeile ordentlich ein. Am Schlagzeug gab er zusammen mit der Band Sportfreunde Stiller eine gute Figur ab. Seinen größten sportlichen Auftritt hatte sich Schweinsteiger zuvor für das Spiel um Platz 3 aufgehoben. Beim 3:1-Sieg gegen Portugal erzielte er zwei Tore und provozierte mit einem Freistoß ein Eigentor der Portugiesen.

    Foto: Marcus Brandt/ddp
  • Der Weg zum ersten großen Finale: Bei der EM 2008 in der Schweiz und Österreich ist Schweinsteigers Stellenwert im DFB-Team nochmal deutlich gestiegen. Unter dem neuen Bundestrainer Joachim Löw wurde er zur unersetzbaren Stammkraft. Mit wichtigen Toren gegen Portugal im Viertelfinale…

    Der Weg zum ersten großen Finale: Bei der EM 2008 in der Schweiz und Österreich ist Schweinsteigers Stellenwert im DFB-Team nochmal deutlich gestiegen. Unter dem neuen Bundestrainer Joachim Löw wurde er zur unersetzbaren Stammkraft. Mit wichtigen Toren gegen Portugal im Viertelfinale…

    Foto: Lusa Antonio/EPA
  • ...und im Halbfinale gegen die Türkei. Zusammen mit seinem besten Spezl Lukas Podolski (l.) wurde Schweinsteiger auch immer mehr zum Zeremonienmeister nach erfolgreichen Spielen. Deutschland-Fahnen und -Hüte gehörten bei der EM 2008 bald zu den modischen Standard-Accessoires nach Siegen. In seinem ersten Endspiel für Deutschland gab es gegen Spanien für Poldi und Schweini dagegen nichts zu feiern (0:1). Aber sie sollten an dieser Niederlage wachsen.

    ...und im Halbfinale gegen die Türkei. Zusammen mit seinem besten Spezl Lukas Podolski (l.) wurde Schweinsteiger auch immer mehr zum Zeremonienmeister nach erfolgreichen Spielen. Deutschland-Fahnen und -Hüte gehörten bei der EM 2008 bald zu den modischen Standard-Accessoires nach Siegen. In seinem ersten Endspiel für Deutschland gab es gegen Spanien für Poldi und Schweini dagegen nichts zu feiern (0:1). Aber sie sollten an dieser Niederlage wachsen.

    Foto: Daniel Dal Zennaro/EPA
  • Schweinsteigers bestes Turnier: Als Vize-Kapitän hinter Philipp Lahm führte Schweinsteiger die Nationalmannschaft durch die WM 2010 in Südafrika. Aus "Schweini" wurde der erwachsene Bastian Schweinsteiger. In Weltklasseform führt er die DFB-Elf zu aufsehenerregenden Triumphen wie gegen Argentinien (4:0), bei dem er mit einem unwiderstehlichen Sololauf einen Treffer von Arne Friedrich vorbereitete. Und auch wenn es auch dieses Mal nicht zum großen Titel reichte (Halbfinal-Aus gegen Spanien), ab hier war klar: Mit diesem Schweinsteiger wird noch zu rechnen sein.

    Schweinsteigers bestes Turnier: Als Vize-Kapitän hinter Philipp Lahm führte Schweinsteiger die Nationalmannschaft durch die WM 2010 in Südafrika. Aus "Schweini" wurde der erwachsene Bastian Schweinsteiger. In Weltklasseform führt er die DFB-Elf zu aufsehenerregenden Triumphen wie gegen Argentinien (4:0), bei dem er mit einem unwiderstehlichen Sololauf einen Treffer von Arne Friedrich vorbereitete. Und auch wenn es auch dieses Mal nicht zum großen Titel reichte (Halbfinal-Aus gegen Spanien), ab hier war klar: Mit diesem Schweinsteiger wird noch zu rechnen sein.

    Foto: Helmut Fohringer/EPA
  • Drama dahoam 2012: Den tragischsten Moment seiner Sportler-Karriere erlebte Bastian Schweinsteiger nicht im Trikot mit dem Adler auf der Brust, sondern mit dem FC Bayern. Nach langer Verletzungspause führte er seine Mannschaft ins Champions League Finale 2012 in München – zuhause, im eigenen Wohnzimmer, in der eigenen Arena. Schweinsteiger drehte auf, kurbelte das Spiel gegen den FC Chelsea immer wieder an. Doch am Ende musste das Elfmeterschießen entscheiden und dann kam dieser tränenreiche Augenblick. Schweinsteiger verschießt als letzter Schütze für die Bayern und er vergräbt sein Gesicht im roten FCB-Jersey. Und die ganze Fußball-Welt hätte am liebsten mit ihm geheult. Denn Chelsea trifft und gewinnt mit 4:3 i.E.

    Drama dahoam 2012: Den tragischsten Moment seiner Sportler-Karriere erlebte Bastian Schweinsteiger nicht im Trikot mit dem Adler auf der Brust, sondern mit dem FC Bayern. Nach langer Verletzungspause führte er seine Mannschaft ins Champions League Finale 2012 in München – zuhause, im eigenen Wohnzimmer, in der eigenen Arena. Schweinsteiger drehte auf, kurbelte das Spiel gegen den FC Chelsea immer wieder an. Doch am Ende musste das Elfmeterschießen entscheiden und dann kam dieser tränenreiche Augenblick. Schweinsteiger verschießt als letzter Schütze für die Bayern und er vergräbt sein Gesicht im roten FCB-Jersey. Und die ganze Fußball-Welt hätte am liebsten mit ihm geheult. Denn Chelsea trifft und gewinnt mit 4:3 i.E.

    Foto: Marc Müller/dpa
  • Der Triumph von Wembley: Nur ein Jahr nach seinem Fehlschuss dohoam, gelang Schweinsteiger mit dem FC Bayern endlich der ersehnte Erfolg in der Königsklasse. Im Champions-League-Finale im Londoner Wembley-Stadion gehörte er zwar nicht zu den prägenden Figuren. Aber sei es drum. Am Ende siegten die Münchner mit 2:1 gegen den Liga-Rivalen Dortmund. Und die Bayern-Fans feierten ihren "Fußballgott" Schweinsteiger mit dem Henkelpott.

    Der Triumph von Wembley: Nur ein Jahr nach seinem Fehlschuss dohoam, gelang Schweinsteiger mit dem FC Bayern endlich der ersehnte Erfolg in der Königsklasse. Im Champions-League-Finale im Londoner Wembley-Stadion gehörte er zwar nicht zu den prägenden Figuren. Aber sei es drum. Am Ende siegten die Münchner mit 2:1 gegen den Liga-Rivalen Dortmund. Und die Bayern-Fans feierten ihren "Fußballgott" Schweinsteiger mit dem Henkelpott.

    Foto: Gerry Penny/EPA
  • Der Held von Rio: Vor der WM 2014 in Brasilien hatte Schweinsteiger immer wieder Verletzungsprobleme - mit der Sehne, am Sprunggelenk und dann auch noch einen Kapselrisses kurz vor Turnierbeginn. Er kämpfte sich zurück und mit seiner Mannschaft bis ins Finale im legendären Maracanã-Stadion. Mit seinem dortigen Auftritt wurde Schweinsteiger selbst zur Legende. Er wurde zum Symbol für unbedingten Siegeswillen...

    Der Held von Rio: Vor der WM 2014 in Brasilien hatte Schweinsteiger immer wieder Verletzungsprobleme - mit der Sehne, am Sprunggelenk und dann auch noch einen Kapselrisses kurz vor Turnierbeginn. Er kämpfte sich zurück und mit seiner Mannschaft bis ins Finale im legendären Maracanã-Stadion. Mit seinem dortigen Auftritt wurde Schweinsteiger selbst zur Legende. Er wurde zum Symbol für unbedingten Siegeswillen...

    Foto: Diego Azubel/EPA
  • ...Schweinsteiger schmiss sich in jeden Zweikampf und scheute kein Duell mit den harten Argentiniern. Egal ob Grätschen, Tritte oder Ellbogen-Checks, Schweinsteiger steckte alles ein und kämpfte bis aufs Blut...

    ...Schweinsteiger schmiss sich in jeden Zweikampf und scheute kein Duell mit den harten Argentiniern. Egal ob Grätschen, Tritte oder Ellbogen-Checks, Schweinsteiger steckte alles ein und kämpfte bis aufs Blut...

    Foto: Marcus Brandt/dpa
  • ...das Entscheidende: Schweinsteiger hielt alles aus. Er blieb niemals liegen, stand immer und immer wieder auf...

    ...das Entscheidende: Schweinsteiger hielt alles aus. Er blieb niemals liegen, stand immer und immer wieder auf...

    Foto: Andreas Gebert/dpa
  • ...bis der Moment des Abpfiffs kam. Zuvor hatte Mario Götze Deutschland in der Verlängerung mit 1:0 in Führung geschossen. Es sollte der einzige Treffer an jenem Abend bleiben. Der Traum vom WM-Titel für Millionen Deutsche und Bastian Schweinsteiger ging in Erfüllung.

    ...bis der Moment des Abpfiffs kam. Zuvor hatte Mario Götze Deutschland in der Verlängerung mit 1:0 in Führung geschossen. Es sollte der einzige Treffer an jenem Abend bleiben. Der Traum vom WM-Titel für Millionen Deutsche und Bastian Schweinsteiger ging in Erfüllung.

    Foto: Marcelo Sayao/efe
  • Bundestrainer Joachim Löw (r.) wusste genau: Bastian Schweinsteiger gebührt nach diesem aufopferungsvollen Final-Kampf ein besonderer Dank.

    Bundestrainer Joachim Löw (r.) wusste genau: Bastian Schweinsteiger gebührt nach diesem aufopferungsvollen Final-Kampf ein besonderer Dank.

    Foto: Srdjan Suki/EPA
  • Das WM-Finale 2014 gegen Argentinien wird für Schweinsteiger und seine Fans auf ewig das „Spiel seines Lebens“ sein.

    Das WM-Finale 2014 gegen Argentinien wird für Schweinsteiger und seine Fans auf ewig das „Spiel seines Lebens“ sein.

    Foto: Andreas Gebert/dpa
  • Ehre, wem Ehre gebührt: Bastian Schweinsteiger mit dem WM-Pokal beim Empfang am Brandenburger Tor in Berlin - begeistert empfangen von rund einer Million Fans.

    Ehre, wem Ehre gebührt: Bastian Schweinsteiger mit dem WM-Pokal beim Empfang am Brandenburger Tor in Berlin - begeistert empfangen von rund einer Million Fans.

    Foto: Alex Grimm
  • Sein letztes großes Turnier: 2016 wollte es Schweinsteiger in Frankreich nochmal wissen. Der EM-Triumph fehlte ihm schließlich noch in seiner reichhaltigen Trophäen-Sammlung. Verletzungsbedingt konnte der DFB-Kapitän zu Turnier-Beginn nicht gleich von Anfang helfen. Aber schon im ersten Spiel legte er als Joker einen großen Auftritt hin und traf zum 2:0-Sieg für Deutschland gegen die Ukraine.

    Sein letztes großes Turnier: 2016 wollte es Schweinsteiger in Frankreich nochmal wissen. Der EM-Triumph fehlte ihm schließlich noch in seiner reichhaltigen Trophäen-Sammlung. Verletzungsbedingt konnte der DFB-Kapitän zu Turnier-Beginn nicht gleich von Anfang helfen. Aber schon im ersten Spiel legte er als Joker einen großen Auftritt hin und traf zum 2:0-Sieg für Deutschland gegen die Ukraine.

    Foto: Arne Dedert/dpa
  • Zum Schluss sollte es aber nochmal tragisch werden um den Spielführer Schweinsteiger. Im EM-Halbfinale 2016 gegen Frankreich stieg er bei einem Kopfball-Duell im Strafraum unorthodox in die Luft, sein ausgestreckter Arm berührt den Ball. Es gibt Elfmeter für die Gastgeber. Antoine Griezmann verwandelt und erzielt später auch das zweite Tor. Deutschland scheidet aus. "Es sollte nicht sein und ich muss es akzeptieren", schrieb Schweinsteiger später nach dem verpassten EM-Titel und dem Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

    Zum Schluss sollte es aber nochmal tragisch werden um den Spielführer Schweinsteiger. Im EM-Halbfinale 2016 gegen Frankreich stieg er bei einem Kopfball-Duell im Strafraum unorthodox in die Luft, sein ausgestreckter Arm berührt den Ball. Es gibt Elfmeter für die Gastgeber. Antoine Griezmann verwandelt und erzielt später auch das zweite Tor. Deutschland scheidet aus. "Es sollte nicht sein und ich muss es akzeptieren", schrieb Schweinsteiger später nach dem verpassten EM-Titel und dem Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

    Foto: Peter Kneffel/dpa
Fußball-Abenteuer in den USA

Die sportlichen Argumente, noch eine weitere Spielzeit bei Chicago Fire zu spielen, hielten sich in Grenzen. Das Team aus Illinois verpasste vorzeitig die Teilnahme an den Playoffs. Der abschließende 5:2-Sieg am Sonntag bei Orlando City war sportlich bedeutungslos. Schweinsteiger spielte ein letztes Mal durch und feierte die Tore. „Wir sind sehr enttäuscht, dass wir uns nicht für die Playoffs qualifiziert haben“, hatte er bereits in der Vorwoche gesagt. Seinem Club hatte er aber großes Potenzial bescheinigt. Der neuerdings alleinige Eigentümer Joe Mansueto „will Dinge verändern. Natürlich war nicht alles ideal. Aber ich denke, Joe ist sehr smart und wird die richtigen Entscheidungen treffen.“ Unter anderem war bereits bekanntgegeben worden, dass der Club in der kommenden Saison wieder im deutlich größeren Soldier Field spielen wird.

In seinen 85 Saisonspielen hat der frühere Mittelfeldlenker, der vor seinem Wechsel in die USA zwei Jahre für Manchester United aufgelaufen war, acht Tore erzielt und 15 vorbereitet. Nur 2017 spielte er ein Spiel in den Playoffs. Wie schon während seiner Jahre in München galt Schweinsteiger in Chicago als Publikumsliebling.

Privates Glück für Schweini in der Ferne

Mit seiner Ehefrau, der früheren Tennisspielerin Ana Ivanovic, und seinen inzwischen zwei Kindern scheint sich der einstige Bayern-Profi, dessen Karriere im Verlauf der Heim-WM 2006 enorm Fahrt aufgenommen hatte, in der „Windy City“ sehr wohl zu fühlen. Anfang Oktober postete Schweinsteiger ein Bild mit Sonnenbrille vor der Chicagoer Skyline. „Was ein großartiger erster Morgen im Oktober“, schrieb er dazu.