24.02.2021 | Nachrichten Wege aus dem Lockdown: Diese vier Stufen sollen dabei helfen

Seit Wochen wird über eine mögliche Lockerungen aus dem geltenden Lockdown diskutiert. Jetzt hat sich auch das Robert-Koch-Institut zu dem Thema positioniert und ihr eigenes vierstufiges Konzept vorgestellt. Welche Stufen das sind, erfahrt ihr hier.

Foto: Fabian Sommer /dpa RKI-Chef Lothar Wieler will mit einem vierstufigen Konzept aus dem Lockdown.

Die Debatte um mögliche Wege aus dem Lockdown hält jetzt schon seit Wochen an. Dabei ist man sich in der Politik weitestgehend einig: Es müssen schrittweise Öffnungen her. 

Wie diese Schritte aussehen könnten, darüber hat sich auch das Robert-Koch-Institut so seine Gedanken gemacht und auf seiner Internetseite eine Strategie vorgestellt: „CovidControl“. Ein vierstufiges Konzept soll dabei helfen, Schritt für Schritt die alten Freiheiten wieder zu gewinnen!

Das ist das Grundkonzept:

Um die Corona-Lage besser einzuordnen, sind neben der Sieben-Tage-Inzidenz als Leitfaktor folgende Variablen zu beachten:

  • Wie hoch ist die Intensivbettenbelegung?
  • Wie viele Menschen über 60 befinden sich in den Krankenhäusern?
  • Wie hoch ist der R-Wert?
  •  Wie hoch ist der Anteil der neuen Corona-Varianten?
  • Wie hoch ist der Anteil von Fällen ohne genaue Infektionsquelle?

Und so sollen die einzelnen Stufen aussehen:

Basisstufe

- Inzidenz unter 10
- Belegung der Intensivbetten unter 3 Prozent
- mehr als 90 Prozent der Kontakte können bei Ausbruch nachverfolgt werden

Folge:
- alle Bereiche dürfen wieder mit Hygienekonzepten wieder öffnen
- im Freien dürfen sich bis zu 1.000 Personen treffen
- in geschlossenen Räumen bis zu 100 Personen

Intensitätsstufe 1

- Inzidenz unter 35
- Intensivbettenbelegung unter 5 Prozent
- Nachverfolgung von 80 bis 90 Prozent der Kontaktpersonen bei Infizierung

Folge:
- Öffnung der Bereiche bleibt bestehen
- im Freien dürfen sich bis zu 500 Personen treffen
- in geschlossenen Räumen bis zu 50 Personen

Intensitätsstufe 2

- Inzidenz unter 50
- Intensivbettenbelegung bei maximal 12 Prozent
- bei Ausbruch können 60 bis 80 Prozent der Kontaktpersonen nachverfolgt werden

Folge:
- Bars und Clubs sollten wieder schließen
- im Freien dürfen sich nur noch 100 Personen treffen
- in geschlossenen Räumen bis zu 10 Personen
- mehr Homeoffice
- Essen to go statt Restaurant-Besuch
- Kitas und Grundschulen bleiben geöffnet; alle weiteren Bildungseinrichtungen fahren herunter
- Einzelhandel: nur noch ein Kunde auf 20qm

Intensitätsstufe 3

- Inzidenz über 50
- Intensivbettenbelegung über 12 Prozent
- weniger als 60 Prozent der Kontaktpersonen können nachverfolgt werden

Folge:
- Kontakte nur innerhalb der Familie
- Schulen und Unis im Distanzunterricht, Kitas und Grundschulen mit reduzierten Klassen
- Einzelhandel schließt
- keine körpernahen Dienstleistungen mehr

Das könnte euch auch interessieren: