03.09.2021 | Welt Bis zu 5.000€ Strafe: So geht Österreich jetzt gegen Raser vor

Mit dem Auto mal eben ins Nachbarland - das ist bei dem schönen Wetter eine gute Idee. Allerdings sollte man bei unseren österreichischen Nachbarn genau drauf achten, wie schnell man tatsächlich fährt. Dort wurden neue Bußgelder für Raser eingeführt und die fallen deutlich höher aus als vorher. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Autofahrer sollten ihren Tacho beim Autofahren in Österreich noch genauer im Auge behalten als vorher. Denn: In unserem Nachbarland wurden jetzt die Bußgelder erhöht und die neuen Strafen haben es in sich.

Das sind die neuen Bußgelder

Die Strafe für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h ist von 70€ auf 150€ gestiegen. Je höher das Tempo, umso höher wird auch die Strafe - als Obergrenze sind 5.000€ gesetzt. Bei einer Überschreitung von 40 km/h innerorts bzw. 50 km/h außerorts werden zwischen 300€ und 5.000€ fällig.

So lange wird der Führerschein entzogen

Wer 40 km/h inner- bzw. 50 km/h außerorts über der zugelassenen Geschwindigkeit unterwegs ist, muss anschließend mindestens vier Wochen ohne seine Fahrerlaubnis in Österreich zurecht kommen. Ab einer Überschreitung von 80 km/h innerorts bzw. 90 km/h außerorts ist der Lappen für ein halbes Jahr weg. Laut ADAC gilt der Entzug der Fahrerlaubnis in der Regel aber nur in Österreich und nicht auch in Deutschland.

Das könnte dich auch interessieren: