10.03.2020 | Welt Wegen Corona: Ganz Italien wird zur Sperrzone - das müsst ihr jetzt wissen

Die Corona-Krise verschärft sich immer weiter. Die italienische Regierung hat nun die Sperrzone auf das ganze Land ausgeweitet. Wir erklären euch, was das bedeutet und ob ein Urlaub in Italien derzeit gefährdet ist.

Foto: Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Italien untersagt wegen der Corona-Epidemie ab sofort alle Reisen innerhalb von Italien. Das gab Ministerpräsident Giuseppe Conte gestern Abend per Regierungserklärung bekannt. Bislang umfasste die Sperrzone nur den Norden von Italien - hier war das Corona-Virus zuerst ausgebrochen. Die Sperrzone soll nun bis zum 03. April gelten.

Wir klären für euch alle wichtigen Fragen:

Was bedeutet die Sperrzone für die Italiener?

Schulen, Universitäten und Kindergärten bleiben in Italien bis mindestens 03. April geschlossen. Auch alle öffentlichen Veranstaltungen, darunter Fußballspiele werden vorerst ausgesetzt. Alle Italiener sind dazu angehalten daheim zubleiben und die Wohnung nur zum einkaufen, für Arztbesuche oder zum arbeiten zu verlassen. Der öffentliche Nahverkehr soll ebenso normal weiterfahren.  

In Italien haben sich aktuellen Angaben zufolge fast 10.000 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt - mehr als 460 Menschen sind daran gestorben. 

Was passiert mit den Touristen die in Italien sind?

Touristen können das Land ganz verlassen, aber auch hier gibt es Probleme. Österreich hat angekündigt, die Einreise aus Italien zu stoppen. Ausnahmen sind nur mit einem ärztlichen Attest möglich. 

Ein Großteil der Fluglinien hat ihre Verbindungen in den Norden zusammengestrichen oder ganz abgesagt. Touristen sollten sich hier auf jeden Fall gründlich über die möglichen Flugverbindungen informieren. 

Sind Reisen nach Italien zu empfehlen?

Aktuell nicht. Das Auswärtige Amt in Berlin hat nun auch seine Empfehlung auf ganz Italien ausgeweitet. Zuvor wurde bereits von Reisen in den Norden Italiens abgeraten. "Beschränken Sie Reisen in und nach Italien derzeit auf das Notwendige", so die offizielle Mitteilung vom Auswärtigen Amt.

Grundlegend dürft ihr weiterhin nach Italien einreisen, ihr werdet aber bei der Einreise an den Grenzen kontrolliert. 

Ich habe eine Reise nach Italien gebucht - bekomme ich mein Geld zurück?

Das öffentliche Leben in Italien liegt lahm. Viele Museen, Skilifte, Touristenattraktionen und Supermärkte haben geschlossen, sodass ein Urlaub in Italien aktuell nicht wirklich lohnenswert ist. Hinzu kommt das mögliche Ansteckungsrisiko. Hier liegt der Wunsch nahe, eine etwaige geplante Reise nach Italien zu stornieren.  

Pauschalreisen lassen sich aufgrund der außergewöhnlichen Umstände kostenlos stornieren. Hierfür müsst ihr euch mit eurem Reiseveranstalter in Verbindung setzen. Anders herum ist dies aber genauso möglich. Die Veranstalter können eure Reise auch auf eigene Hand mit Verweis auf die aktuelle Lage in Italien stornieren. Auch hier bekommt ihr euer Geld zurück, einen Anspruch auf Schadensersatz habt ihr aber nicht. 

Anders sieht es bei individuellen Reisen aus. Wer zum Beispiel Hotel, Mietwagen oder Bahn getrennt gebucht hat, hat kein Recht auf eine kostenlose Stornierung. Hier seid ihr auf die Kulanz der einzelnen Unternehmen angewiesen.