27.04.2020 | Welt Corona-Virus: Das sind die aktuellen Maßnahmen in anderen Ländern

Weltweit stellt uns die Corona-Pandemie heftig auf die Probe. Wir zeigen euch, wie andere Länder die Maßnahmen lockern oder verschärfen.

Foto: Europapress/NOTIMEX/dpa

Wir wollen euch einen Überblick geben, welche Maßnahmen andere Länder in Europa im Kampf gegen das Corona-Virus ergreifen.

Spanien

Nach 46 Tagen Ausgangssperre durften gestern zum ersten Mal wieder Kinder in Spanien für eine Stunde am Tag zusammen mit einem Elternteil das Haus verlassen. Dabei durfte man sich, aber maximal einen Kilometer von seinem Haus oder seiner Wohnung entfernen.

Die EInhaltung der Maßnahmen wurde streng kontrolliert. Spanien beschleißt europaweit mit die härstesten Regeln im Kampf gegen das Corona-Virus. Das Land hat aktuell mehr als 23.000 Todesfälle durch Covid-19 zu beklagen. Erfreulicherweise gingen die Todeszahlen in den letzten Tagen aber nach unten. Sollte dies so bleiben, hat Regierungschef Sánchez ab dem 02. Mai weitere Lockerungen in Aussicht gestellt. 

Italien

Auch in Italien werden die Maßnahmen schrittweise gelockert. Heute dürfen die ersten systemrelevanten Fabriken, einige Baustellen und exportorientierte Betriebe wieder öffnen. Die übrigen Produktionsstätten dürfen ab dem 04. Mai wieder öffnen. Ab diesem Datum ist in Italien auch wieder der Besuch einzelner Familienmitglieder erlaubt. Familientreffen soll es aber auch weiterhin nicht geben, der Mindestabstand soll eingehalten und ein Mund-Nase-Schutz soll getragen werden. 

Außerdem sind Familienbesuche nur innerhalb der eigenen Region erlaubt. Ab 04. Mai dürfen Restaraunts und Bars auch wieder Außerhausverkauf zum Mitnehmen anbieten und Parks öffnen wieder. Die aktuelle Verbreitung des Corona-Virus hat sich in Italien in den letzten Wochen verbessert. Mittlerweile steckt ein Infizierter weniger Menschen an, als bei uns in Deutschland. 

Österreich

In Österreich sind bislang 542 Menschen an einer Corona-Erkrankung gestorben (Stand 27. April). Ab dem 01. Mai dürfen alle Geschäfte wieder öffnen, auch Dienstleister. Ab dem 04. Mai beginnen die Vorbereitungen für die Matura-Klassen, ab 15. Mai soll der allgemeine Schulbetrieb wieder hochgefahren werden. Ab diesem Datum dürfen dann auch wieder Restaurants öffnen, jedoch nur bis 23 Uhr. 

Schweiz
Ab heute öffnen in der Schweiz Baumärkte, Gartencente,  Coiffeursalons, Therapiepraxen, Arztpraxen, Zahn- und Tierärzte sowie Kosmetik- und Tattoo-Studios. Insbesondere vor den Baumärkten haben sich heute Vormittag bereits lange Schlangen gebildet. Ab 11. Mai öffnen dann auch wieder die ersten Schulen. In der Schweiz sind bis heute (27. April) 1.610 Covid-19 Todesfälle gemeldet wurden.