20.08.2020 | Welt Jetzt auch Kroatien: Reisewarnung ausgesprochen für beliebte Urlaubsregionen

Nach dem Anstieg der Corona-Infektionen in Kroatien, hat das Robert-Koch-Institut zunächst Teile des Landes zum Risikogebiet erklärt. Das Auswärtige Amt hat nun sogar eine Reisewarnung ausgesprochen. Betroffen sind große und beliebte Urlaubsregionen.

Nach Spanien hat das RKI heute Mittag (20.08.2020) jetzt auch beliebte Urlaubsregionen in Kroatien zum Risikogebiet erklärt. Betroffen sind die Verwaltungsbezirke - bzw. sogenannte Gespanschaften - Šibenik-Knin und Split-Dalmatien. Inzwischen sind sie aber nicht nur Risikogebiete - das Auswärtige Amt geht noch einen Schritt weiter und hat für die genannten Bezirke Reisewarnungen ausgesprochen!

Grund dafür sind die deutlich gestiegenen Corona-Zahlen in diesen touristischen Küstenregionen.

Die Gespanschaften Šibenik-Knin und Split-Dalmatien beinhalten große Teile unserer liebsten Reiseziele an der Adria wie Split oder auch vorgelagerte Inseln wie Brac oder Hvar. 

Nördliche Küstenregionen wie Istrien oder Zadar sowie die südliche Küste mit Dubrovnik sind bisher nicht betroffen.

Für Reisende bedeutet das, dass sie nach der Rückkehr in Deutschland einen Coronatest machen müssen und bis zum negativen Ergebnis in Quarantäne bleiben müssen.

Alle Risikogebiete des RKI gibt es hier >>

Mehr: