09.07.2020 | Welt Jetzt auch auf Mallorca, Ibiza und Co.: Maskenpflicht im Freien

Ab sofort gilt in der spanischen Region Katalonien eine strenge Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Auch die Balearen werden folgen - darunter die beliebte Urlauberinsel Mallorca.

Wegen des sprunghaften Anstiegs an Corona-Infektionen in der spanischen Region Katalonien gilt hier ab sofort eine strenge Maskenpflicht. Alle Personen ab dem Alter von sechs Jahren müssen in der Öffentlichkeit nun einen Mund-Nase-Schutz tragen. Die Regel gilt selbst dann wenn genügend Sicherheitsabstand gewahrt werden kann. Egal ob in Gebäuden oder im Freien. 

Bei Nichteinhaltung drohen 100 Euro Bußgeld.

Strandbesuch und Sport sind ausgenommen

Ob eine Maskenpflicht auch in Cafés und Restaurants gilt, wurde noch nicht genau beschlossen. Beim Sport oder beim Strandbesuch darf die Maske aber weggelassen werden. Beim Hin- und Rückweg zum Strand muss diese jedoch zwingend getragen werden.

Spanien ist mit knapp 28 400 Corona-Toten und 250 000 Infizierten eines der in Europa am schwersten von der Pandemie getroffenen Länder. Landesweit sind die Zahlen jedoch seit Mitte Mai stark gesunken.

Maskenpflicht auch auf Mallorca

Dem Vorbild aus Katalonien werden auch die Balearen folgen. Lokalen Medien zufolge, soll heute die entsprechende Regelung beschlossen werden. Diese soll dann spätestens am Montag (13.07) in Kraft treten. 

Damit wird das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in der Öffentlichkeit auf Mallorca und den Nachbarinseln verpflichtend werden. Auch hier soll aber der Strandbesuch von der Maskenpflicht ausgenommen sein. Diese Regelung, gilt sowohl für Einheimische als auch für Touristen.

Mehr Informationen