23.04.2009 | Welt Neuer Woody-Allen-Film in New York gefeiert

Neuer Woody-Allen-Film in New York gefeiert
Woody Allen (l.) und Uma Thurman in New York.
«Whatever Works», der neue Film von Woody Allen, ist bei seiner Weltpremiere in New York begeistert gefeiert worden. Die hinreißende Komödie über eine reichlich ungewöhnliche Liebesbeziehung eröffnete am Mittwochabend das 8. Tribeca Filmfestival in Manhattan.

Allen nahm mit seiner Frau Soon-Yi Previn und seinen Hauptdarstellern Larry David, Evan Rachel Wood und Patricia Clarkson an der Galavorführung teil. Zahlreiche Prominente von Festival-Gründer Robert De Niro bis zu Hollywood-Schauspielerin Uma Thurman waren ebenfalls dabei.

«Whatever Works» ist Allens 40. Regiearbeit und der erste Film seit «Melinda, Melinda» (2004), den er seit seinem Zwischenspiel in Europa wieder in New York ansiedelt. «Es ist eine schöne Idee, meinen Film bei einem Filmfest in meiner eigenen Stadt zu zeigen», hatte er vor der Premiere erklärt.

Die romantische Komödie handelt von einem exzentrischen Quantenphysiker, der sich mit einer Jahrzehnte jüngeren Frau und ihrer unkonventionellen Familie einlässt. Larry David ist in der Hauptrolle zu sehen, Evan Rachel Wood ist seine junge Liebe.

Das zehntägige Tribeca Festival stellt in diesem Jahr nur noch 85 Spielfilme vor, darüber hinaus aber auch Dutzende Dokumentationen und Kurzfilme. Seine Gründer, der Oscar-Preisträger De Niro und die Produzentin Jane Rosenthal, hatten das Filmfest nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ins Leben gerufen, um dem besonders schwer betroffenen Stadtteil Tribeca im Süden Manhattans wirtschaftlich und kulturell wieder auf die Beine zu helfen. (Quelle: ) (Quelle: (dpa) - New York ) (Quelle: )