02.02.2021 | Welt Österreich lockert Corona-Regeln: Das gilt ab dem 8. Februar

Österreich lockert seinen harten Lockdown teilweise. Diese Corona-Regeln gelten dann ab dem 8. Februar.

Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa

Nach sechs Wochen hartem Lockdown lockert Österreich seine Corona-Maßnahmen. Ab dem 8. Februar dürfen alle Geschäfte wieder öffnen. Die Öffnung erfolgt unter strengen Vorsichtsmaßnahmen. "Das Tragen von FFP2-Masken ist Pflicht", sagte Kanzler Sebastian Kurz am Montag. Außerdem dürfen sich nur eine bestimmte Zahl an Kunden gleichzeitig im Geschäft aufhalten. 

Auch körpernahe Dienstleistungsbranchen, wie Friseure dürfen wieder öffnen. Hierfür ist jedoch ein negativer Corona-Test erforderlich, der nicht älter als 48 Stunden ist. Auch Museen, Galerien und Tiergärten dürfen wieder besucht.

Präsenzunterricht nach negativem Corona-Test

Österreich geht zudem ab dem 8. Februar zurück in den Präsenzunterricht. Für den Anfang wird es hier ein Schicht-System geben und eine flächendeckende Corona-Testpflicht für den Präsenzunterricht. 

Tagsüber dürfen sich zwei Haushalte treffen. Die nächtlichen Ausgangssperren zwischen 20 Uhr und 6 Uhr bleiben erhalten. 

Verschärfte Einreisebestimmungen

Die Einreisebestimmungen wurden hingegen aus Sorge vor Corona-Mutationen verschärft. "Verstehen Sie diese punktuellen Lockerungen nicht als Entwarnung", sagte Kurz. Wenn die Zahlen der Neuinfektionen wieder stiegen, würden die Maßnahmen erneut verschärft. Über das weitere Vorgehen für die Hotel- und Gastronomiebranche, den Sport und die Kulturszene soll dann am 15. Februar entschieden werden.

Im dem Land mit knapp neun Millionen Einwohner wurden laut dem österreichischen Gesundheitsministerium zuletzt 1.124 Neuinfektionen binnen eines Tages gezählt. Ursprünglich war es das Ziel der Regierung bis Anfang Februar auf unter 700 Neuinfektionen binnen eines Tages zu kommen.