06.08.2021 | Welt Ohne Nachweis geht nichts: Das sind die neuen Corona-Regeln in Italien

Die Delta-Variante hat Italien weiterhin fest im Griff. Und deswegen werden dort nun auch die Corona-Regeln für alle verschärft. Was genau ihr ab jetzt bei eurem Italien-Urlaub beachten müsst, erfahrt ihr hier.

Foto: Gabriella Clare Marino / unsplash

Den sogenannten „Greenpass“ kennen wir in Deutschland auch – hier heißt er nur anders. Gemeint ist damit das Anti-Covid-Zertifikat, das von der EU eingeführt wurde. Damit kann man dann nachweisen, dass man bereits geimpft oder genesen ist. Und das ist ab jetzt Pflicht in Italien.

Die Regeln im Detail

Um in ein Restaurant, eine Bar, in Kultur- oder Freizeitstätten zu kommen, brauchen alle Menschen ab 12 Jahren nun einen Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test (nicht älter als 48 Stunden). Sonst kommt man nicht rein. Zu beachten ist hier aber, dass es hier nicht um die vollständige Impfung geht – die erste Impfung reicht. Die Impfnachweise werden sowohl in digitaler als auch in Papierform anerkannt.

Ausnahmen

Einige Ausnahmen gibt es trotzdem. Man braucht keinen Greenpass, um in Hotels reinzukommen. Außerdem wird kein Nachweis benötigt, wenn man sein Essen oder Trinken in Bars, Restaurants oder Eisdielen im Stehen verspeist.

Wie teuer ein Corona-Test in Italien für euch ist, erfahrt ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren: