21.07.2020 | Welt Corona: Österreich führt Maskenpflicht wieder im gesamten Land ein

Etwas mehr als einen Monat nach der Abschaffung der Maskenpflicht in Österreich wird diese nun wieder landesweit eingeführt.

Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa

Nachdem in Österreich die Corona-Fallzahlen zuletzt wieder angestiegen sind, kehrt Österreich zur landesweiten Maskenpflicht zurück. Das teilte die Regierung in Wien mit. Damit gilt ab Freitag in Supermärkten, Bank- und Postfilialen wieder die Pflicht einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

Am vergangenen Donnerstag vermeldete das österreichische Gesundheitsministerium 157 neue positive Corona-Tests - das sei der höchste Wert seit dem 10. April.

Die landesweite Maskenpflicht wurde wegen einer zeitweise positiven Corona-Entwicklung Mitte Juni abgeschafft. Oberösterreich ist bereits am 09. Juli zur Maskenpflicht zurückkehrt - nun folgen die weiteren Bundesländer. 

Bahn-Betreiber straft Maskenverweigerer ab

Die österreichische Bundesbahn (ÖBB) straft bereits seit Montag Fahrgäste ab, die in den Bahnen keinen Mund-Nase-Schutz tragen. Die ÖBB hat die Maskenpflicht in ihre Beförderungsbedingungen aufgenommen. Wer sich nicht daran hält, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro.