24.02.2020 | Welt Sandsturm auf den Kanaren: Karneval und Flugverkehr lahmgelegt

Ein extremer Sandsturm aus der Sahara hat am Wochenende die kanarischen Inseln erreicht. Der Flugverkehr wurde eingestellt und auch der traditionelle Karneval auf der spanischen Insel Teneriffa wurde abgesagt.

Foto: Andres Gutierrez
Flughäfen geschlossen

Ursache für die Sandstürme ist die berüchtigte Wetterlage Calima, die Wüstensand aus der Sahara mit Ostwind zu den Kanaren weht. Zunächst kam es aufgrund des Sturms zu Flugausfällen am Samstag auf Gran Canaria und Teneriffa. Am Sonntag wurden alle acht Flughäfen der spanischen Inselgruppe festgelegt, weil die Sichtverhältnisse durch den Wüstensand in der Luft zu schlecht waren. Mittlerweile haben alle Flughäfen ihren Betrieb wieder aufgenommen, allerdings mit reduzierter Kapazität. Auch den Autofahrern wurde die Sicht durch den Sandsturm erschwert, wie Videos auf Twitter zeigen:

Kein Karneval auf den Kanaren

Zwischen Samstagnachmittag und dem frühen Sonntagnachmittag habe es 550 Zwischenfälle gegeben. Bäume wurden entwurzelt, Strommasten wurden umgerissen und Müllcontainer, Schilder und andere große Gegenstände flogen durch die Luft. Sturmböen mit Geschwindigkeiten von 160 Stundenkilometern wurden registriert. Aufgrund dessen wurden de Karnevalsfeiern auf Teneriffa abgesagt, dazu gehört auch der traditionelle Umzug am Dienstag. Die Behörden von Santa Cruz überlegten, die Feierlichkeiten auf Aschermittwoch zu verlegen, eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.