02.07.2020 | Welt Tschechien schafft Mundschutzpflicht fast komplett ab

In Tschechien wird die Mundschutzpflicht in fast allen Bereichen des öffentlichen Lebens abgeschafft.

Foto: Vít imánek/CTK/dpa

Nach mehr als drei Monaten wird in Tschechien die Mundschutzpflicht fast komplett abgeschafft. Seit dem gestrigen Mittwoch gilt die Pflicht nur noch in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, in einigen Hotspots im Osten des Landes, sowie in der Prager U-Bahn.

Tschechien war Vorreiter

Die tschechische Regierung begründete diesen Schritt mit der stabilen Entwicklung bei den Coronavirus-Fallzahlen. Stand gestern (01.06.2020) gab es in Tschechien 11954 bestätigte Coronavirus-Infektionen. Es gab 349 Todesfälle in Verbindung mit der Erkrankung. Tschechien war Mitte März Vorreiter in Europa und hat hier als erstes Land die Maskenpflicht eingeführt. 

Menschen feiern Maskenende

Bereits am Dienstagabend feierten rund 2000 Menschen auf der historischen Prager Karlsbrücke einen symbolischen Abschied von der Corona-Krise. Sie nahmen an einem Festbankett an einem mehr als 500 Meter langen Tisch teil, zu dem sie selbst Speisen und Getränke mitbrachten.