09.10.2019 | Welt Verunglückter Wanderer nach mehrstündiger Suche gerettet

Bezau (dpa/lsw) - Ein in Österreich gestürzter Wanderer aus dem Ortenaukreis ist erst nach aufwendiger Suche mit einem Hubschrauber gerettet worden. Der 70-Jährige war laut Polizei allein im Bregenzerwald bei Bezau unterwegs, als er in steilem Gelände stürzte. Mit seinem Handy rief er Hilfe, da er nicht mehr weitergehen konnte. Die Ortung gestaltete sich laut Polizei schwierig, da er seinen Standort nicht genau nennen konnte. Erst nach zwei Stunden entdeckte die Bergrettung den Mann. Er wurde vom Hubschrauber aus mit einem Seil gerettet und in ein Krankenhaus geflogen.

Ein Streifenwagen mit Blaulicht. /dpa
Foto: Karl-Josef Hildenbrand Ein Streifenwagen mit Blaulicht. /dpa

Bezau (dpa/lsw) - Ein in Österreich gestürzter Wanderer aus dem Ortenaukreis ist erst nach aufwendiger Suche mit einem Hubschrauber gerettet worden. Der 70-Jährige war laut Polizei allein im Bregenzerwald bei Bezau unterwegs, als er in steilem Gelände stürzte. Mit seinem Handy rief er Hilfe, da er nicht mehr weitergehen konnte. Die Ortung gestaltete sich laut Polizei schwierig, da er seinen Standort nicht genau nennen konnte. Erst nach zwei Stunden entdeckte die Bergrettung den Mann. Er wurde vom Hubschrauber aus mit einem Seil gerettet und in ein Krankenhaus geflogen.