17.09.2020 | Welt Wien und Budapest ab sofort Corona-Risikogebiete: Das gilt jetzt

Das Robert Koch-Institut hat weitere Corona-Risikogebiete bekanntgegeben. Betroffen sind nun auch die beliebten Touristenstädte Wien und Budapest.

Foto: Fabian Nitschmann/dpa

Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Neuinfektionen hat Deutschland die die österreichische Hauptstadt Wien zum Risikogebiet erklärt und eine entsprechende Reisewarnung ausgesprochen. In der vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichte Liste der Risikogebiete wird das Bundesland Wien nun als einziges Risikogebiet in Österreich aufgeführt.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Wien wird daher aktuell vom Auswärtigen Amt abgeraten. Die Reisewarnung bedeutet aber kein Reiseverbot. Durch die Reisewarnung können Urlauber ihre Reise kostenlos stornieren. Wenn Urlauber trotzdem in ein Risikogebiet reisen, müssen diese bei der Rückkehr einen verpflichtenden Corona-Test machen und solange in Quarantäne bis das Ergebnis vorliegt. Wenn die Reise kürzer als 48 Stunden müssen Reiserückkehrer in Bayern keinen verpflichtenden Corona-Test machen oder in Quarantäne gehen. 

Steigende Corona-Zahlen in Österreich und Ungarn

Am Mittwoch (16.09) wurden in Österreich 768 neue Corona-Fälle gemeldet, davon 319 in Wien. Auch die ungarische Hauptstadt Budapest wurde vom RKI aufgrund von steigender Corona-Zahlen zum Risikogebiet erklärt.