27.11.2017 | Dunkle Heimat Episode 1: Eine Familie wird ausgelöscht

Was ist eigentlich damals in Hinterkaifeck passiert? Kommt mit uns an den Ort des mysteriösen Verbrechens und begleitet Autor Berni Mayer auf seiner spannenden - und gruseligen - Tour in die Vergangenheit.

Episode 1 anhören:

Kostenlos abonnieren & keine Folge verpassen:

Was geschah in der Mordnacht?

Der erste Trip an den Ort des Verbrechens! Ein spezieller Moment, den wir sicher nicht so schnell vergessen werden - ebenso wenig wie Erzähler Berni Mayer. Er hat sich gemeinsam mit Maria Weibl, Hinterkaifecker Fremdenführerin, auf die Spuren der grausigen Tat begeben. 

Worum geht's?

Auf dem Einödhof Hinterkaifeck im Donaumoos hat ein bis heute unbekannter Täter sechs Menschen regelrecht hingerichtet. Unter ihnen war sogar ein kleines Kind. Fast 100 Jahre ist das nun her und noch immer ist der Fall ungeklärt. Wir versuchen, das zu ändern!

Hier fing alles an!

In der ersten Episode heißt es "Back to the Roots". Es geht zurück an die Stelle, wo Hinterkaifeck damals stand. Heute sind dort nur noch Felder und Wiesen zu sehen. Nichts deutet darauf hin, dass hier eines der brutalsten und geheimnisvollsten Verbrechen der deutschen Kriminalgeschichte seinen Anfang fand...

  • <p class="text-center">Hier fing alles an! Erzähler Berni Mayer trifft sich mit Fremdenführerin Maria Weibl in der Nähe von Gröbern.&nbsp;</p>

    Hier fing alles an! Erzähler Berni Mayer trifft sich mit Fremdenführerin Maria Weibl in der Nähe von Gröbern. 

  • <p class="text-center">Genau an dieser Stelle stand der Einödhof Hinterkaifeck. Nichts lässt vermuten, dass hier eines der grausamsten Verbrechen&nbsp;stattfand.</p>

    Genau an dieser Stelle stand der Einödhof Hinterkaifeck. Nichts lässt vermuten, dass hier eines der grausamsten Verbrechen stattfand.

  • <p class="text-center">Das sind einige wenige letzte Überbleibsel von Hinterkaifeck. Marie Weibl hat sie uns mitgebracht - sie grub sie&nbsp;vor einiger Zeit selbst aus.</p>

    Das sind einige wenige letzte Überbleibsel von Hinterkaifeck. Marie Weibl hat sie uns mitgebracht - sie grub sie vor einiger Zeit selbst aus.

  • <p class="text-center">Außerdem erinnert eine Informationstafel daran, dass hier vor gut 100 Jahren Hinterkaifeck stand. Darauf sind die Hauptgebäude und Ländereien zu sehen.</p>

    Außerdem erinnert eine Informationstafel daran, dass hier vor gut 100 Jahren Hinterkaifeck stand. Darauf sind die Hauptgebäude und Ländereien zu sehen.

  • <p class="text-center">Hier nochmal etwas deutlicher: Das ist der Einödhof Hinterkaifeck, wie er 1922 noch stand.</p>

    Hier nochmal etwas deutlicher: Das ist der Einödhof Hinterkaifeck, wie er 1922 noch stand.

    hinterkaifeck.net
  • <p class="text-center">Bei der Nachtwanderung kann Berni Mayer nicht widerstehen, sich auf den historisch aufgeladenen Grund zu stellen. Ob abergläubisch oder nicht - ein unheimliches Gefühl macht sich schon etwas breit...</p>

    Bei der Nachtwanderung kann Berni Mayer nicht widerstehen, sich auf den historisch aufgeladenen Grund zu stellen. Ob abergläubisch oder nicht - ein unheimliches Gefühl macht sich schon etwas breit...

  • <p class="text-center">Noch etwas anderes erinnert an die Tat und die sechs Opfer - ein Gedenkstein!</p>

    Noch etwas anderes erinnert an die Tat und die sechs Opfer - ein Gedenkstein!

  • <p class="text-center">Die Inschrift: "<em>Gottloser Mörderhand fiel am 31. März 1922 die Familie Gabriel-Gruber von hier zum Opfer.</em>"</p>

    Die Inschrift: "Gottloser Mörderhand fiel am 31. März 1922 die Familie Gabriel-Gruber von hier zum Opfer."

Interviews in dieser Folge

Vielen Dank an Maria Weibl für ihre Hinterkaifeck Laternenwanderung. Mehr Informationen

Besonderen Dank an das Team von hinterkaifeck.net.

Folgen & Miträtseln

Kontakt mit dem Team

Kommentare