04.11.2015 | Bayern von oben Bayern von oben - Essing

Sie benötigen Javascript um das Video abspielen zu können.Lade Player…

>> Zu allen weiteren "Bayern von oben"-Videos

Neu und einmalig schön: Wir zeigen ganz Bayern von oben! Wir nehmen Sie mit auf eine spektakuläre Traumreise durch den Freistaat - eine Liebeserklärung für jeden Ort im Land! Seien Sie gespannt... wir waren auch in Ihrer Region unterwegs und zeigen Ihre Heimat aus der atemberaubenden Vogelperspektive! Jede Woche gibt es neue Videos in top HD-Qualität (achten Sie auf stabile Internetverbindung/WLAN für eine flüssige Wiedergabe).

Wunderschöne Luftaufnahmen von Essing - eine Bilderstrecke:

Essing von oben - interessante Fakten zum Ort:

Essing ist ein Markt im niederbayerischen Landkreis Kelheim und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Ihrlerstein. Essing wurde im Jahr 976 erstmals urkundlich erwähnt. Burg Randeck über dem Markt Essing wurde um das Jahr 1000 erbaut und zählt zu den ältesten Burganlagen Bayerns. Der im Jahr 1336 zum Markt erhobene Ort gehörte später zum Rentamt München und zum Landgericht Abensberg des Kurfürstentums Bayern. Essing (= Neuessing) besaß ein Marktgericht mit magistratischen Eigenrechten.

Im Jahr 1924 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Randeck nach Altessing eingemeindet. Im Jahr 1938 wurden Altessing und Neuessing zur neuen Gemeinde Essing zusammengeschlossen. Das Herzstück von Essing ist die Holzbrücke – eine hölzerne Spannbandbrücke über die Altmühl und den Main-Donau-Kanal. Die 190 m lange Brücke war bei ihrer Eröffnung 1986 die längste Spannbandbrücke Europas. Das Tragwerk besteht aus verleimten Holzplatten. Der Brückenkörper wird wegen seines eleganten wellenförmigen Schwungs im Volksmund Tatzelwurm genannt. Zur Eröffnung des Main-Donau-Kanals gab die Deutsche Bundespost 1992 eine Briefmarke mit dem Essinger Brückenmotiv heraus.

Quelle: Wikipedia