02.11.2016 | Bayern von oben Bayern von oben - Herrsching

Herrsching, wie Sie es noch nie gesehen haben! Nämlich von oben, aus der Vogelperspektive. Lassen Sie sich entführen auf eine Reise durch die Lüfte - einfach traumhaft schön:

„Im ganzen Seengebiet“, so schrieb Karl Stieler vor gut 100 Jahren, „ist dieser Winkel vielleicht die vollendetste Idylle.“ Gemeint hatte er damit den Ort Herrsching am Ammersee, welcher in der Vergangenheit im Volksmund auch „Bauernsee“ genannt wurde. Und tatsächlich, Herrsching bietet Anwohnern und den zahlreichen Besuchern wunderschöne Bilder - bei uns noch atemberaubender von oben!

Wunderschöne Luftaufnahmen von Herrsching - eine Bilderstrecke:

Herrsching von oben - interessante Fakten zum Ort:

Als S-Bahn-Endstation der Linie S8 zieht Herrsching jährlich ca. 2 Millionen von erholungsuchenden Besuchern an, mit der längsten Seeuferpromenade Deutschlands beispielsweise, einem zehn Kilometer langen und fast ohne Unterbrechung am Ufer entlangführenden Weg bis zum Südende des Sees oder dem eindrucksvollen Fußweg durch das Kiental hinauf auf den heiligen Berg, zum Kloster Andechs.

 Die Stadt in Zahlen und Fakten:
  • Ca. 10.667 Einwohner
  • Gemeinde im Landkreis Starnberg mit den Ortsteilen Breitbrunn und Widdersberg
  • Lage an der Bucht am Ostufer des Ammersees
  • 776 wurde „horscaningum“ in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Schlehdorf erstmalig erwähnt
  • Das Herzstück des heutigen Kurparks von Herrsching ist die 1888 erbaute Scheuermann-Villa (auch liebevoll "Kurparkschlösschen" genannt)
  • Zu Ostern und Pfingsten sowie im Sommer und im Herbst finden jährlich die beliebten Promenaden Märkte statt

Zu allen weiteren "Bayern von oben"-Videos