Die ANTENNE BAYERN Heimatministerin

Krähenplage in Unterhaching

Der neue Auftrag der ANTENNE BAYERN Heimatministerin: In Unterhaching in Oberbayern vermehren sich seit Jahren die Krähen. Es gibt viel Kot und Dreck, auch Angriffe auf Bewohner seitens der Krähen, wenn man sich den Nestern oder Bäumen nähert. Aber vor allem Lärmbelästigung früh und abends. Die Hilfe der Heimatministerin ist gefragt!

Der neue Fall der ANTENNE BAYERN Heimatministerin: Krähenplage in Unterhaching

Das ist passiert

Die Menschen in Unterhaching in Oberbayern sind verzweifelt: Seit Jahren vermehren sich Krähen. Neben dem Kot und Dreck kommt es jetzt auch schon zu Angriffen auf Bewohner und Kinder, sobald man sich den Bäumen nähert, in denen die Vögel leben. Aber vor allem der Lärm der Vögel belastet die Menschen in Unterhaching. 

Renate aus Unterhaching schreibt der Heimatministerin

Weil sie keinen Ausweg weiß und die Gemeinde untätig bleibt, schreibt Renate aus Unterhaching der Heimatministerin und bittet sie um Hilfe. Im Rathaus sei sie abgekanzelt worden, getan habe sich nichts. 

Und sogar eine Lösung hat sie sich überlegt, denn in der Nachbargemeinde gibt es einen riesigen Naturschutzpark wohin man die Raben vergrämen könnte. Dennoch ist nichts passiert.

"Ab 4 Uhr morgens, v.a. in den Brutmonaten geht das permanente Geschrei los.... Sams-/ Sonn-/ Feiertage oder Feierabend kennen die Tiere natürlich nicht", 

schreibt Renate. Natürlich soll den Krähen nichts passieren. Das will auch die Heimatministerin.  

Die Krähennester in Unterhaching
Die Heimatministerin im Einsatz

Die ANTENNE BAYERN Heimatministerin macht sich auf den Weg nach Unterhaching und versucht auf galant bayerische Art und Weise, die Krähen zu vergrämen. Ihr erster Lösungsansatz: Lärm! Behilflich dabei sind ihr die Sachsenkamer Goaßlschnalzer! Die versuchen, die Krähen mit dem lauten Schnalzen der Goaßln zu ärgern und sie dazu zu bringen, sich eine neue, ruhigere Heimat zu suchen. 

Schließlich kommen noch die Unterhachinger Böllerschützen und unterstützen die Heimatministerin bei ihrem Vorhaben. Und wenn das alles nicht hilft, hat die ANTENNE BAYERN Heimatministerin noch ein Ass im Ärmel: Sie spricht mit dem Unterhachinger Bürgermeister, Wolfgang Panzer. Der verspricht ihr, die Bäume an den öffentlichen Bäumen zu kürzen und die Nester vor der Brutzeit zu entfernen. 

Wo kann euch die ANTENNE BAYERN Heimatministerin unterstützen?