03.04.2019 | Erfolgsgeschichten "Made in Bavaria" 2019 - Frühjahr Barth & Sohn in Mittelfranken: Der weltweit größte Anbieter von Hopfenprodukten

Wasser, Hefe, Malz und Hopfen – seit 1516 regelt das bayerische Reinheitsgebot, was in einem Bier enthalten sein darf. Noch nicht ganz so lang, aber doch auch schon seit 1794 ist der Hopfenhandel Barth & Sohn aus Nürnberg im Geschäft. Heute nennt sich das Unternehmen nach mehreren Zukäufen und Fusionen „Barth-Haas-Group“ und beherrscht einen großen Teil des Welthandels…

  • Schon gewusst? 85 bis 90 Prozent des in Deutschland geernteten Hopfens stammen aus dem Freistaat mit seinen großen Hopfenanbaugebieten Hallertau und Spalt. 

    Schon gewusst? 85 bis 90 Prozent des in Deutschland geernteten Hopfens stammen aus dem Freistaat mit seinen großen Hopfenanbaugebieten Hallertau und Spalt. 

  • Hopfen gehört - wie Wasser, Hefe und Malz - seit 1516 fest geregelt zu den nach dem bayerischen Reinheitsgebot geregelten Bestandteilen von Bier.

    Hopfen gehört - wie Wasser, Hefe und Malz - seit 1516 fest geregelt zu den nach dem bayerischen Reinheitsgebot geregelten Bestandteilen von Bier.

  • Noch nicht ganz so lang, aber doch auch schon seit 1794 ist der Hopfenhandel Barth & Sohn aus Nürnberg im Geschäft. 

    Noch nicht ganz so lang, aber doch auch schon seit 1794 ist der Hopfenhandel Barth & Sohn aus Nürnberg im Geschäft. 

  • Dieses Unternehmen ist der weltweit größte Anbieter von Hopfenprodukten und Dienstleistungen rund um den Hopfen.

    Dieses Unternehmen ist der weltweit größte Anbieter von Hopfenprodukten und Dienstleistungen rund um den Hopfen.

  • Die Unternehmensgruppe begleitet ihre Kunden und Partner entlang der gesamten Wertschöpfungskette....

    Die Unternehmensgruppe begleitet ihre Kunden und Partner entlang der gesamten Wertschöpfungskette....

  • ...von der Züchtung und dem Anbau über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Hopfen und Hopfenprodukten.

    ...von der Züchtung und dem Anbau über die Verarbeitung bis zur Vermarktung von Hopfen und Hopfenprodukten.

  • Aber das ist nicht alles! Wie auch Firmenchef Stephan Barth erklärt, gehören heutzutage auch die Forschung und Entwicklung im Bereich Hopfen und darüber hinaus zum zentralen Aufgabenfeld.

    Aber das ist nicht alles! Wie auch Firmenchef Stephan Barth erklärt, gehören heutzutage auch die Forschung und Entwicklung im Bereich Hopfen und darüber hinaus zum zentralen Aufgabenfeld.

  • Die Hopfen-Produkte des Unternehmens sind übrigens nicht nur in Deutschland so gefragt - sondern weltweit auf allen Kontinenten!

    Die Hopfen-Produkte des Unternehmens sind übrigens nicht nur in Deutschland so gefragt - sondern weltweit auf allen Kontinenten!

Hopfen – das ist einfach eine bayerische Angelegenheit. 85 bis 90 Prozent des in Deutschland geernteten Hopfens stammen aus dem Freistaat mit seinen großen Hopfenanbaugebieten Hallertau und Spalt. Natürlich kauft das Unternehmen aber auch Rohstoffe aus vielen anderen Ländern, vor allem aus den USA. Gut 300 verschiedene Hopfensorten gibt es weltweit. Die Abnehmer der Nürnberger Firma sind ebenso international: Unter anderem geht der Hopfen auch in eher exotische Länder wie Pakistan, Palästina, Burundi und Ruanda, so Verkaufsleiter Thomas Raiser.

Die Dimension des Handels ist beeindruckend: Gut ein Drittel des gesamten Welthandels wird durch die internationalen Niederlassungen der Barth-Haas-Gruppe abgewickelt.

Es war nicht immer leicht, die Firma durch die Wirren der Geschichte zu bringen: Am schlimmsten hat es mein Großvater abgekriegt“, sagt Firmenchef Stephan Barth, „er musste das Unternehmen durch die Inflation, zwei Weltkriege und zahlreiche politische Verwerfungen bringen." 1945 war die Firma praktisch am Ende, aber Totgesagte leben bekanntlich länger.

Seit ein paar Jahren erlebt das traditionelle Geschäft einen ungeahnten Boom:Mit der Craftbeer-Welle aus den Vereinigten Staaten wurde bei uns alles auf links gedreht. Der Hopfen als aromatische Zutat des Bieres erlebt plötzlich eine ganz neue Wertschätzung“, so Stephan Barth. Das Unternehmen trägt dem Rechnung - In einer hauseigenen Versuchsbrauerei wird mit Kleinstmengen experimentiert. „Man kann dem Kunden also vor Ort demonstrieren, wo die geschmackliche Reise hingehen könnte“, sagt Verkaufsleiter Thomas Raiser. Und weiter: „Wir haben zum Beispiel die neue Sorte ‚Monroe‘ neu in den Markt eingeführt; ein Kunde aus Brasilien hat auf Basis dieser Sorte ein neues Bier eigeführt und hat damit einen Riesenerfolg.

Erfolgsgeschichten "Made in Bavaria":

Bayern ist ein großartiges Land. Das schönste Bundesland der Welt. Und, hier leben auch ganz viele schlaue und geschäftstüchtige Menschen. Unsere Serie "Made in Bavaria" stellt jeden Tag auf ANTENNE BAYERN und hier auf antenne.de Erfolgsgeschichten vor - eben made in bavaria

Zurück zur Übersicht