10.01.2018 | Menschen aus Bayern Menschen aus Bayern - Gefangen im eigenen Körper

Nikole bringt 135kg auf die Waage auf nur 1,63 Meter. Dann passiert das:

Nikoles Weg zum Nachhören:

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

"Ich hab' mich selbst gefühlt wie in einem Käfig!"

Nikole bringt 135kg auf die Waage auf nur 1,63 Meter. Gefangen von einer Fettschicht im eigenen Körper. Die Gelenke schmerzen bei jedem Schritt, die Schuhe kann sie sich im Stehen nicht mehr zu binden, in die Hocke gehen kann sie auch nicht mehr. Das ist im Sommer 2015 - Für die 39jährige Kindergärtnerin besteht ein normaler Tag nur noch aus arbeiten und essen.

Nikole: "Ich bin in der Früh zum Bäcker gefahren, hab mir dort Brezen, Gebäck usw. gekauft - mindestens vier, fünf Sachen - und dann hatte ich immer einen prall-gefüllten Rucksack mit Gummibärchen und Schokolade bei der Arbeit dabei, aus dem ich mich den Tag über bedient habe. Und wenn ich nach Hause gekommen bin, wurde ich immer sehr traurig und dann macht man wieder den Kühlschrank auf. Dann geht man ins Bett und am nächsten Tag geht es genau so weiter."

Im Laufe ihres Lebens hat sich Nikole immer mehr angefuttert. Sie war schon als Kind pummelig - auch Ihre Eltern schon immer etwas stämmiger… in der Schule hat sie zum Glück einen guten Freundeskreis, Hänseleien übersteht sie gut – im Erwachsenenalter aber machen ihr die fiesen Blicke und Sprüche der anderen immer mehr zu schaffen.

Eines Tages überwindet sie sich mal wieder Rad zu fahren... an einer Ampel bleibt sie stehen. Auf der anderen Straßen zwei Jugendliche. Sie zeigen mit dem Finger auf Nikole und sagen "schau mal, die fette Sau". Nikole fährt nach Hause, weint und isst. Wie so oft. Aus dem Teufelskreis kommt sie nicht raus. Diäten scheitern immer wieder. Die Kindergärtnerin nimmt immer wieder ab und immer wieder zu. Bis schließlich EINE Begegnung ALLES verändert:

"Als wir mit den Kindergartenkindern rausgehen wollten, waren wir zum Schuhe anziehen in der Garderobe. Da muss ich den Kinder natürlich noch helfen. Ich konnte  mich aber damals durch das Gewicht nicht nach unten beugen, deswegen mussten wir uns immer zusammen auf eine Bank setzen, wo ein Erzieher und ein Kindergartenkind eigentlich locker drauf passen. Und dann hat ein vierjähriger Junge zu mir gesagt: "Nikole, wenn du mir die Schuhe zubinden willst, müssen wir uns eine andere Bank suchen, denn mit dir passe ich da nicht drauf!""

Nikole beschließt es jetzt noch EINMAL zu versuchen, ein letztes Mal kämpfen - Nikole gegen ihre 135 Kilo! Dieser EINE Satz lässt bei Nikole den Schalter umlegen. Sie beschließt jetzt zu handeln, fährt nach Hause, erkundigt sich. Nikole sucht sich eine Gruppe mit Gleichgesinnten, stellt ihre Ernährung um, reduziert ihre Kalorienaufnahme, wiegt ihr Essen ab, bewegt sich mehr – Aber keine Frage: es ist hart für sie! Überall lauern Versuchungen, aber sie widersteht. Die Kindergärtnerin entwickelt einen eisernen Willen und hilft mit kleinen Tricks nach: An den Kühlschrank hat sie sich ein Bild von einem tollen Kleid geklebt, in das sie wieder reinpassen will. So wird sie jedes Mal beim Gang an den Kühlschrank daran erinnert.

Und Nikole schafft es tatsächlich: Innerhalb von 13 Monaten nimmt sie unglaubliche 60kg ab!! Wenn Sie heute mit 39 ihre alte Hose von vor zwei Jahren in der Hand hält, kann sie es immer noch nicht fassen. Und damit sie da auch nie wieder reinpasst, ernährt sich Nikole auch weiter ganz bewusst:

Zwei Äpfel für die Vormittagsbrotzeit, mittags ein Brot oder eine Kleinigkeit und abends zu Hause dann etwas selbst Gekochtes, meistens Reis mit Pute - und ab und zu erlaubt sie sich einen kleinen Schokoriegel. Mittlerweile hat sie sogar Spaß am Kalorien zählen und Essen abwiegen. Und endlich hat sie auch wieder richtig viel Spaß in ihrem Beruf als Kindergärtnerin! Und mit ihrem Weg will Nikole jetzt auch vielen anderen Mut machen!

"Jetzt ist der richtige Zeitpunkt und nicht irgendwann - Weil das Grillfest, das morgen ist, das ist in fünf Wochen wieder. Und bis dahin bist du nicht fertig."

Mehr Menschen aus Bayern:

Wir treffen Menschen wie euch in ganz Bayern und sprechen über alles, was euch bewegt... Denn wir sind uns ganz sicher: Jeder Mensch hat eine Geschichte, die es wert ist, erzählt zu werden!