16.03.2018 | Ratz Fatz - leckere und einfache Rezepte! Ratz Fatz: Osterhasen aus Quark-Öl-Teig

Ihr liebt Essen, probiert am liebsten jeden Tag was Neues aus und freut euch über kreative Rezepte und aktuelle Food-Trends. Ihr liebt aber auch Bayern und seine traditionellen Schmankerl - dann seid ihr bei Ratz Fatz genau richtig!

  • Mehl, Backpulver, Quark und 5 EL Milch in eine Schüssel geben und mit einem Rührgerät verrühren (dazu am besten die Knethaken benutzen). Nach und nach unter ständigem Rühren Öl, Zucker und Vanillezucker zugeben. 

    Mehl, Backpulver, Quark und 5 EL Milch in eine Schüssel geben und mit einem Rührgerät verrühren (dazu am besten die Knethaken benutzen). Nach und nach unter ständigem Rühren Öl, Zucker und Vanillezucker zugeben. 

  • Den Teig dünn ausrollen und Hasen ausstechen. Dafür kann ein herkömmliches Plätzchenförmchen in Hasenform verwendet werden.

    Den Teig dünn ausrollen und Hasen ausstechen. Dafür kann ein herkömmliches Plätzchenförmchen in Hasenform verwendet werden.

  • Das Ei trennen, Eigelb mit 1 EL Milch verrühren und dann mit einem Pinsel die Hasen damit anstreichen. 

    Das Ei trennen, Eigelb mit 1 EL Milch verrühren und dann mit einem Pinsel die Hasen damit anstreichen. 

  • Zum Schluss mit den Rosinen Augen aufdrücken. Die Hasen werden im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten gebacken.

    Zum Schluss mit den Rosinen Augen aufdrücken.

    Die Hasen werden im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten gebacken.

Kommt bei euch an Ostern auch die ganze Verwandtschaft vorbei? Oder werdet ihr an den Feiertagen eher von euren Freunden beehrt. Egal, welcher Besuch sich ankündigt, wir haben das passende Gebäck für euch.

Egal ob Oster-Brunch oder Oster-Kaffeeklatsch - ihr solltet unbedingt unsere Osterhasen aus Quark-Öl-Teig probieren! Absolute Suchtgefahr!

Das Rezept zum Ausdrucken:

Ihr habt Lust darauf bekommen und wollt dieses Rezept unbedingt nachmachen? Dann druckt euch dafür doch einfach unser ANTENNE BAYERN Ratz Fatz Rezept direkt aus.

Jetzt Rezept ausdrucken!

Das müsst ihr über Bärlauch wissen: