06.03.2018 | Geheimakte OEZ: Erfahrt die Hintergründe zur Schreckenstat Episode 1: Terrorpläne

Ein irrer Plot: Hubschrauber von Angela Merkel bei der Landung angreifen. Mit einer terroristischen Eliteeinheit die Sicherheitsbeamten überwältigen. Darüber schwadroniert Uwe F. in einem verschlüsselten Chat. Und er redet mit uns.

Episode 1 anhören:

Amoklauf toppen? Kanzlerin ermorden!

Ein irrer Plot: Hubschrauber von Angela Merkel bei der Landung angreifen. Mit einer terroristischen Eliteeinheit die Sicherheitsbeamten überwältigen. Den eigenen Tod in Kauf nehmen. Darüber schwadroniert Uwe F. in einem verschlüsselten Chat. Er selbst ist im Darkweb aktiv und in dem Forum, in dem der Attentäter seine Waffe gekauft hatte. Uwe F. war Zeuge im Prozess. Er kennt auch den verurteilten Waffendealer persönlich. Und er redet mit uns.

Kostenlos abonnieren & keine Folge verpassen:

Hintergrund:

Die kostenlose Podcast-Serie „Geheimakte OEZ“ begleitet den ANTENNE BAYERN Journalisten Christoph Lemmer auf seiner Spurensuche nach den Hintergründen des Amokattentats am Olympia Einkaufszentrum in München. Für die Justiz ist der Fall abgeschlossen. Journalist Lemmer hat in dem Fall ein Jahr recherchiert und hat Hinweise darauf gefunden, dass der Amoklauf womöglich hätte verhindert werden können. Denn Lemmers Nachforschungen belegen, dass der Attentäter einen verdeckten Ermittler ein Jahr zuvor im Darkweb bezüglich der Beschaffung einer Waffe angesprochen hat.

In den etwa halbstündigen Podcast-Folgen lernt der Journalist darüber hinaus Betroffene, Ermittler sowie ein Netzwerk von Kriminellen kennen, die das Puzzle immer mehr ergänzen. 

  • <p>Blumen, Kerzen und Fotos liegen bis heute unweit vom Olympia-Einkaufszentrum - sie erinnern an den blutigen Amoklauf in München 2016</p>

    Blumen, Kerzen und Fotos liegen bis heute unweit vom Olympia-Einkaufszentrum - sie erinnern an den blutigen Amoklauf in München 2016

    Foto: Sven Hoppe/dpa
  • <p>Der Schauplatz des Amoklaufs im Kerzen- und Blumenmeer - neun Menschen haben hier ihr Leben verloren, zudem der Amokläufer selbst</p>

    Der Schauplatz des Amoklaufs im Kerzen- und Blumenmeer - neun Menschen haben hier ihr Leben verloren, zudem der Amokläufer selbst

    Foto: Sven Hoppe/dpa
  • <p>Die tödlichen Schüsse gingen von dem 18-jährigen&nbsp;David Sonboly aus</p>

    Die tödlichen Schüsse gingen von dem 18-jährigen David Sonboly aus

    Foto: Sven Hoppe/dpa
  • <p>Der Justiz gilt die Tat als aufgeklärt. Der Täter ist tot. Sein Waffenlieferant wurde verurteilt. Aber ist der Fall damit wirklich erledigt?</p>

    Der Justiz gilt die Tat als aufgeklärt. Der Täter ist tot. Sein Waffenlieferant wurde verurteilt. Aber ist der Fall damit wirklich erledigt?

    Foto: Sven Hoppe/dpa
  • <p>2017 - ein Jahr nach dem Amoklauf -&nbsp;wurde ein Denkmal an dem Erinnerungsort erschaffen</p>

    2017 - ein Jahr nach dem Amoklauf - wurde ein Denkmal an dem Erinnerungsort erschaffen

    Foto: Tobias Hase/dpa
  • <p>Täglich kommen hier Menschen hin, um den Opfern zu gedenken</p>

    Täglich kommen hier Menschen hin, um den Opfern zu gedenken

    Foto: Tobias Hase/dpa
  • <p>Christoph Lemmer, Reporter bei Antenne Bayern recherchiert seit einem Jahr an diesem Fall. Nach und nach hat er immer mehr darüber erfahren.&nbsp;</p>

    Christoph Lemmer, Reporter bei Antenne Bayern recherchiert seit einem Jahr an diesem Fall. Nach und nach hat er immer mehr darüber erfahren. 

    Foto: Peter Kneffel/dpa
  • <p>Und die Recherchen führten zu einem Netz, in dem sich Kriminelle, Waffenverrückte, Betrüger, Terrorplaner, Reichsbürger und Neonazis trafen. Auch eine Behörde war in diesem Netz.</p>

    Und die Recherchen führten zu einem Netz, in dem sich Kriminelle, Waffenverrückte, Betrüger, Terrorplaner, Reichsbürger und Neonazis trafen. Auch eine Behörde war in diesem Netz.

    Foto: Sven Hoppe/dpa