14.07.2015 | Indras Trendblog Selfiestangen - super praktisch oder sieht man damit aus wie ein stöckchentragender Vollidiot?

Oh Mann, hab ich gelacht. Gestern gehe ich mit meinen Kids in die Stadt, da drückt mir eine süße, ältere Dame ihr neues Smartphone in die Hand und sagt: „Ich habe das neu, kenn' mich damit nicht so aus, können Sie bitte ein Selfie von mir machen?! Mit der Kirche im Hintergrund? Dankeschön!“ Süß, oder? Ich finde es super, wenn sich ältere Menschen noch so viel Mühe geben, mitzuhalten und mit der Zeit zu gehen. Niemand würde es ihnen übel nehmen, wenn sie es nicht täten!

Selfies - das sind Fotos, die wir mit ausgestecktem Arm von uns selbst machen. Selbstportraits, ich sag immer Selbstpostkarte, sind schon lange Trend, ob man es mag oder nicht. Jetzt im Kommen: Selfiestangen, auch Selfiestick genannt. Zuerst haben wir sie bei uns in Bayern an asiatischen Touristen gesehen, die damit z.B. sich vor unsem Märchenschloss „Neuschwanstein“ fotografiert haben oder in Rothenburg ob der Tauber die wunderschöne Altstadt.

Für alle, die sie noch nicht so kennen: Selfie-Sticks funktionieren ganz einfach. Man hält ein Teleskoprohr in der Hand, daran befindet sich ein Schraubgewinde mit Adapter, in den das Smartphone geklemmt wird. Am Griff ist ein Auslöser, der schickt das Signal über Bluetooth an die Kamera. Wer kein Smartpone hat, kann eine Digitalkamera drauf schrauben. Das Tolle: Man bekommt im Gegensatz zum Selfie seine Freunde samt Hintergrund aufs Foto. Selfie-Stangen gibt´s schon ab 2 Euro aufwärts, schaut mal im Internet, in Elektromärkten, Schnickschnackläden usw.

Aber wie finden wir die modernen Stöcken zum Fotografieren? Das Time Magazin hat die Selfie Stangen zu einer DER Erfindungen 2014 erhoben. Entscheidet selbst, ob man mit einer Selfiestange aussieht wie ein stöckchentragender Idiot oder ob Ihr es praktisch findet.

In vielen Museen weltweit sind die Selfiestangen jedenfalls schon verboten. Man ist nicht mehr der Elefant im Porzellanladen, sondern der mit Selfiestange-rumfuhrwerkende Tourist, der teure Ausstellungsstücke zerstören könnte. Bei uns in Bayern sind Selfiestangen z.B. in der bayerischen Staatsgemäldesammlung schon verboten, eine einheitliche Regelung für unsere bayerischen Museen gibts aber noch nicht.

Ich persönlich besitze keine, weil ich lieber andere Menschen frage, ob sie nicht ein Foto von meinen Freunden und mir machen können. Aber damit ihr einen Eindruck habt, hier mal Fotos mit und ohne Selfiestange: