Die Kirche am Sonntag von 6 bis 9 Uhr

Unser Programm für einen perfekten Start in den Sonntagmorgen!

Die katholische und evangelische Redaktion von ANTENNE BAYERN informiert und berichtet über aktuelle Ereignisse in den Kirchen: vom Papst über Sozial- und Familienarbeit bei Caritas und Diakonie bis hin zu christlichen Bands in den Charts!

Die Themen der Kirchenredaktion am 14. Juli 2019

Kirche macht sich fit für den B2Run

Training mit dem „Forrest Gump“ von Sankt Max

Am 16. Juli schnüren die Münchner Firmen wieder die Laufschuhe. Insgesamt 30.000 Läufer gehen beim B2Run dieses Jahr an den Start. Mit dabei: ein Team aus der Pfarrei Sankt Maximilian in München.

Normalerweise kümmert er sich um die Homepage und den Social Media Auftritt der Pfarrei. Privat ist Achim Happel aber auch leidenschaftlicher und ambitionierter Hobbyläufer. Allein im vergangenen Jahr ist der „Forrest Gump von Sankt Max“, wie Pfarrer Rainer Maria Schießler ihn im Antenne Bayern-Interview spaßhaft nennt, rund 2000 Kilometer gelaufen. Beim letzten Marathon in München ist er nach 04:36:30 Stunden ins Ziel gekommen, aktuell trainiert er für den Köln-Marathon am 13. Oktober. Seine Fortschritte und Läufe lassen sich auch auf Instagram verfolgen, da ist er als @ausschlaggebend unterwegs.

Klar, dass Pfarrer Schießler gleich an seinen sportlichen Webmaster gedacht hat, als ihn die Initiatoren des B2Run darum gebeten haben, ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit zu machen und eventuell die Läufer zu segnen. Er habe gesagt „was heißt hier segnen, ich kann auch laufen“, so Schießler. Und dass nicht, wie vorgeschlagen mit dem Team der Caritas, sondern mit seiner eigenen Pfarrei und Teamkapitän Achim Happel.

20 Mitglieder sind im Laufteam von Sankt Max, die jüngsten gerade einmal 16, die ältesten 83 Jahre alt. „Der Fitnessstand ist natürlich auch dementsprechend unterschiedlich“, so Happel. „Also man sollte meinen, dass mit zunehmendem Alter die Leute auch unfitter werden, aber es ist genau das Gegenteil der Fall. Wir haben Leute, die halt wirklich eine 5er-Pace laufen (also für einen Kilometer fünf Minuten brauchen, Anmerkung der Redaktion) können oder schneller, wir haben welche, die sind eher im Walkingbereich zu Hause, es ist eigentlich eine ganz witzige Truppe.“

Die Aktion lohnt sich für Pfarrer Schießler schon jetzt, allein schon deshalb, weil sie Menschen zusammenführt. „Ich habe das beim ersten Training gemerkt. Das ist eine tolle Stimmung und es ist ja auch auf eine besondere Art und Weise so ein kleines Highlight im normalen Alltag einer Pfarrei und es führt Leute zusammen, auch die von auswärts kommen und da auch Kontakt zu Kirche haben.“ Ein bisschen Seelsorge in Laufschuhen also. Außerdem sei Laufen viel mehr als nur Sport, so der Pfarrer. „Die einen sagen es macht den Kopf frei, es macht den Geist frei. Und wenn was frei ist, hat was Neues Platz. Und die Erfahrung des Körpers ist ja auch schon wieder eine Form des Gebets.“ 

​Run4Trees

Im oberbayerischen Unterhaching bei München gehen am Sonntag (14.07.) hunderte von Läufern für den guten Zweck an den Start. Beim Run4Trees geht die Hälfte der Einnahmen jeweils an den TSV Unterhaching und die Schüler- und Jugendinitiative „Plant for the Planet“. Pro 1 Euro wird auf einer Fläche in Mexiko jeweils ein Baum gepflanzt. „Dort ist die Luft so gut, dass der Baum nach zwei Jahren schon größer ist als die Arbeiter, die dort die Bäume pflanzen. Das ist natürlich ganz toll für die Umwelt“, erklärt die 13 Jahre alte Hannah aus München im ANTENNE BAYERN-Interview, sie ist Botschafterin für Plant for the Planet, hält Vorträge und pflanzt natürlich auch Bäume.

Ziel des Run4Trees ist es durch Bewegung ein Bewusstsein für die Natur zu schaffen. Ob Anfänger oder Lauf-Profi, es ist für jeden was dabei:

  • Bambinilauf (1,3 km)
  • 5,4 km Lauf
  • 10,3 km Lauf
  • 5,4 km Nordic Walking
  • und Halbmarathon.

Der Bambini-Lauf startet um 9 Uhr, die weiteren Läufe ab 9:45 Uhr.

Eine Nachmeldung ist am Lauftag von 07:30 bis 08:15 Uhr vor Ort möglich. Allerdings lohnt es sich, frühzeitig da zu sein: es werden nur noch ca. 150 Nachmelder aufgenommen.