Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Freitag, 10.07.20, 04:30 Uhr


Gebietsweise Windböen. Ab dem Nachmittag steigendes Gewitterrisiko (Unwettergefahr). In der Nacht zum Samstag am Alpenrand Dauerregen.

Wetter- und Warnlage:
Abschwächender Hochdruckeinfluss. Heute wird im Vorfeld einer Kaltfront mit einer Südwestströmung sehr warme und relativ feuchte Luft herangeführt. In der Nacht zum Samstag erreicht die Kaltfront die Alpen. GEWITTER (lokal UNWETTER): Ab dem Nachmittag bis in die Nacht zum Samstag insbesondere entlang von Fränkischer Alb, Oberpfälzer- und Bayerwald, an den Alpen und im Vorland ansteigendes Gewitterrisiko. Lokal Gefahr von Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, Sturmböen um 80 km/h sowie kleinkörniger Hagel. Vereinzelt Unwetter durch Starkregen bis 40 l/qm, Hagel und schwere Sturmböen bis 100 km/h wahrscheinlich. DAUERREGEN/STARKREGEN Ab dem Abend bis Samstagnachmittag am Alpenrand (zeitweise schauerartig verstärkter) Dauerregen mit Mengen von 30 bis 45 l/qm, punktuell auch UNWETTERARTIGE Mengen um 60 l/qm im Zeitraum nicht ausgeschlossen. WIND: Ab dem Mittag gebietsweise Böen um 50-60 km/h aus West, abends nachlassend.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute früh sonnig, am Vormittag von Unterfranken her mehr Wolken, abseits davon längere sonnige Abschnitte. Am Nachmittag vor allem in den Mittelgebirgen sowie an den Alpen und im Alpenvorland Schauer und einzelne Gewitter, teils unwetterartig. Lokal 22 Grad im Spessart, bis 33 Grad an Inn und Salzach. Mäßiger bis frischer, in Böen zum Teil starker bis stürmischer Wind um West. In Gewitternähe Sturmböen. In der Nacht zum Samstag in Südbayern anfangs noch Gewitter. Später teils kräftiger, schauerartiger Regen. Auch in der Oberpfalz und im südlichen Franken zeitweise Regen, Richtung Unterfranken meist trocken. Tiefstwerte 16 Grad im Chiemgau, teils nur 9 Grad an den nördlichen Mittelgebirgen.

Am Samstag von Franken her sonnige Phasen neben Wolken. In Südbayern und der Oberpfalz vormittags verbreitet Schauer, am Nachmittag an die Alpen zurückziehend. Dort auch noch einzelne Gewitter wahrscheinlich. Maximal 15 Grad an den Alpen, bis 23 Grad am Untermain. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordwest. In der Nacht zum Sonntag gering bewölkt oder klar. An den Alpen noch viele Wolken, aber abklingender Regen. Im Südosten in der Früh örtlich Nebelbildung. Abkühlung auf 11 bis 5 Grad.

Am Sonntag neben lockeren Quellwolken viel Sonne. Höchstwerte 18 bis 25 Grad. Meist schwacher Wind aus nördlichen bis nordöstlichen Richtungen. In der Nacht zum Montag wolkenlos oder nur gering bewölkt. Minima bei 12 bis 5 Grad.

Am Montag vielfach sonnig, zeitweilig Quellwolken und am Nachmittag vermehrt Wolkenfelder. Erwärmung auf 21 bis 27 Grad. Meist schwacher Wind aus nordöstlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag von Hessen und Württemberg her Aufzug dichterer Bewölkung, nachfolgend in der Früh in Unterfranken erste Tropfen. Minimum der Nacht 14 bis 8 Grad.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Brüser