Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Donnerstag, 20.01.22, 07:00 Uhr


Heute verbreitet Schnee und Schneeschauer, an den Alpen anhaltender Schneefall. Glätte.

Wetter- und Warnlage:
Eine markante Kaltfront hat den Süden Bayerns erreicht. Dahinter strömt polare Meeresluft ein. SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN: Heute bis zum Abend oberhalb etwa 400 m verbreitet 1 bis 3, in den Mittelgebirgen und im südlichen Alpenvorland oft 5 bis 10, im Bayerischen Wald bis 15 cm Neuschnee. An den Alpen bis Freitag früh 10 bis 20, in Staulagen bis 30 cm. Im südlichen Alpenvorland sowie in den östlichen Mittelgebirgen örtliche Schneeverwehungen nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Freitag gebietsweise nochmals 1 bis 3 cm Neuschnee. FROST/GLÄTTE: Heute anfangs örtlich leichter Frost und auch in tiefen Lagen Glätte durch Schneematsch. Tagsüber in Verbindung mit Schneeschauern vorübergehend Glätte. In der Nacht zum Freitag bei verbreitet leichtem, im Bergland mäßigem Frost erneut verbreitet Glätte durch geringen Neuschnee, Schneematsch und gefrierende Nässe. WIND/STURM: Heute verbreitet Böen um 60 km/h aus westlichen Richtungen, insbesondere in den östlichen Regionen auch stürmische Böen um 70 km/h. Auf den Bayerwald- und Alpengipfeln zum Teil schwere Sturmböen bis 95 km/h aus Nordwest. Auf den höchsten Alpengipfeln auch einzelne orkanartige Böen bis 110 km/h wahrscheinlich. In der Nacht zum Freitag auf den Bergen noch Sturmböen.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Vormittag im Süden Bayerns Schneefall, an den Alpen anhaltend. Sonst vorübergehend Niederschlagspausen, im Verlauf jedoch weitere Schneeschauer. In den östlichen Mittelgebirgen und Alpentälern um 0, in Mainfranken bis 5 Grad. In Böen starker Wind aus West bis Nordwest, im Bergland Sturm. In der Nacht zum Freitag gebietsweise etwas Schnee oder Schneeschauer, zwischendurch Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen -1 und -6 Grad, am kältesten in den Tälern der Alpen und der östlichen Mittelgebirge. Verbreitet Glätte durch Schnee oder gefrierende Nässe.

Am Freitag viele Wolken, am ehesten im Allgäu zeitweise Sonne. Besonders im Umfeld der Mittelgebirge, an der Fränkischen Alb sowie an den Alpen gelegentlich etwas Schnee. Höchsttemperatur zwischen -2 und +2, im Raum Aschaffenburg bis +5 Grad. Mäßiger bis frischer, in Böen starker Westwind. In der Nacht zum Samstag von Norden wieder verbreitet aufkommender Schneefall, im nördlichen Franken in Regen übergehend. Tiefsttemperatur +2 bis -3, im Oberallgäu und im Bayerischen Wald bis -6 Grad. Glätte durch Schnee, Schneematsch und gefrierende Nässe.

Am Samstag nördlich der Donau immer mehr in Regen übergehende Niederschläge, im Süden Bayerns länger anhaltender und am östlichen Alpenrand kräftiger Schneefall. Am Nachmittag aber auch dort auf 500 bis 700 m ansteigende Schneefallgrenze. In einigen Tälern des Bayerischen Waldes und der Alpen noch 0, sonst 1 bis 4, am Untermain schon bis 7 Grad. Mäßiger bis frischer, in Böen zum Teil starker Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Sonntag sich Richtung Südosten zurückziehende Niederschläge. +3 bis -3 Grad, vor allem im Bergland Glätte.

Am Sonntag meist bedeckt, gebietsweise etwas Regen, im Bayerischen Wald und am östlichen Alpenrand oberhalb 600 bis 800 m auch Schnee. Höchstwerte zwischen 1 und 7 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Montag kaum noch Regen oder Schnee, allerdings meist stark bewölkt oder neblig-trüb. Tiefstwerte zwischen +3 und -2, in einigen Alpentälern bei Aufklaren um -5 Grad. Örtlich Glätte durch Überfrieren.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Ehmann/Müller