Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 23.09.20, 17:30 Uhr


Noch leichtes Gewitterrisiko. Nachts bei größeren Auflockerungen lokal Nebel.

Wetter- und Warnlage:
Nach kurzer Wetterberuhigung zieht im Laufe des Donnerstags von Westen die Kaltfront eines Tiefs bei Norwegen heran. GEWITTER: Heute Abend nur noch vereinzelte Gewitter wahrscheinlich. Dabei lokal Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit und Böen bis 60 km/h nicht ausgeschlossen. NEBEL: In der Nacht zum Donnerstag nach Osten hin stellenweise Sichtweiten unter 150 m.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Abend noch vereinzelte Schauer oder Gewitter. Von Westen her auflockernde Bewölkung und noch etwas Sonne. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Donnerstag vorübergehend größere Auflockerungen und lokal Nebel. Von Westen her später erneut Schauer. Minima 15 bis 8 Grad.

Am Donnerstag neben einigen Wolken nochmals gelegentlich Sonne und zunächst nur vereinzelte Schauer. Zum Abend hin in Schwaben und an den Alpen Aufzug von schauerartigem Regen und einzelnen Gewittern. Maxima 18 bis 24 Grad. Mäßiger bis frischer, in Nordbayern auch stark böiger Wind um Süd. In der Nacht zum Freitag von Südwesten länger anhaltender und teilweise kräftiger Regen, anfangs auch kurze Gewitter. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad.

Am Freitag nur in Franken etwas Sonne. Dort gelegentlich, sonst häufig und teils länger andauernder Regen. Höchstwerte zwischen 12 und 16 Grad. An den Alpen zum Teil nur noch um 10 Grad, Schneefallgrenze dort auf unter 1500 m sinkend. Mäßiger, in Böen starker Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Samstag stark bewölkt und gebietsweise, in Alpennähe verbreitet Regen. In den Kammlagen des Bayerischen Waldes und in den Alpen oberhalb 1200 bis 1400 m Schnee. Tiefsttemperatur 8 bis 3 Grad.

Am Samstag unbeständig mit Regen bzw. Regenschauern, dazu mit nur mehr 6 Grad im Allgäu und maximal 14 Grad im Raum Aschaffenburg sehr kühl. Schneefallgrenze in den Alpen und im Bayerischen Wald um 1200 m. Mäßiger bis frischer Westwind, zum Teil starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Sonntag örtlich noch geringer Regen, oberhalb 1000 bis 1200 m etwas Schnee. Später trockener und einige Auflockerungen. Frühwerte 6 bis 1 Grad, bei längerem Aufklaren vereinzelt Frost in Bodennähe.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Dominik Smieskol