Die Kirche am Sonntag von 6 bis 9 Uhr

Unser Programm für einen perfekten Start in den Sonntag Morgen!

Die katholische und evangelische Redaktion von ANTENNE BAYERN informiert und berichtet über aktuelle Ereignisse in den Kirchen: vom Papst über Sozial- und Familienarbeit bei Caritas und Diakonie bis hin zu christlichen Bands in den Charts!

500 Jahre Reformation: Bayern feiert Martin Luther

„Was glaubst du denn? Promis und ihr Glaube“ 

Gundula Gause

Diesmal mit Redakteurin und Nachrichtensprecherin von „heute“ Gundula Gause

Gundula Gause studierte Politikwissenschaft, mittlere und neuere Geschichte und Publizistik. Zeitgleich moderierte sie im Privatradio und bei Sat.1. Seit 1989 ist sie beim ZDF-Redakteurin und Nachrichtensprecherin von heute. Gundula Gause lebt in Mainz und ist gläubige evangelische Christin. „Mein Gott ist der Gott der Nächstenliebe,“ sagt sie. Seit 2016 tritt sie in der Öffentlichkeit auch als Reformationsbotschafterin für die Evangelische Kirche in Deutschland anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation auf. Gause engagiert sich seit 2002 für den Afrikatag des katholischen Missionswerkes missio. Zudem ist sie Botschafterin der Initiative Schau hin! Gause ist mit dem Mainzer Zahnarzt und FDP-Politiker Peter Schmitz verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. 

Quelle: Wikipedia

  • 23.04.2017
    Promis erzählen über ihren Glaube: Florian Froschmeyer

    Sie benötigen Javascript um das Video abspielen zu können.Lade Player…

  • 12.03.2017
    Promis erzählen über ihren Glaube: Patrick Mölleken

    Sie benötigen Javascript um das Video abspielen zu können.Lade Player…

Die Themen der Kirchenredaktion am 18. Juni:

Papst Franziskus fragt die Jugendlichen

Im Oktober 2018 trifft sich im Vatikan die Weltkirche zu einer Bischofssynode. An der Synode nehmen Bischöfe teil, die von den nationalen bzw. regionalen Bischofskonferenzen gewählt werden. Die sollen Papst Franziskus zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ beraten. Es soll den Fragen nachgegangen werden, wie Jugendliche heute leben, was sie brauchen und wie wir ihnen helfen können, dass ihr Leben gelingt.

Damit aber wirklich die Belange der Jugendlichen debattiert werden, gibt es zur Vorbereitung auf das Treffen im Vatikan eine Umfrage. Von Papst Franziskus selbst initiiert. Er will die Jugendlichen – er meint damit die ca. 16–29-Jährigen – ins „Zentrum des Interesses“ rücken.

Die Teilnahme am Online-Fragebogen ist seit dieser Woche möglich. Bisher ist er jedoch nur in Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch verfügbar. Bis Ende November wird es möglich sein, an der Umfrage teilzunehmen.  

Hier teilnehmen!

Automatisiertes Fahren: Die Testfahrt

Eine WhatsApp Nachricht schreiben, Emails checken oder wie wäre es mit Luftgitarre spielen. Das alles auf der Autobahn bei 130 km/h hinterm Steuer. Was nach Zukunftsmusik klingt, ist schon Realität und nennt man hochautomatisiertes Auto fahren. In fünf Jahren soll es auf den Markt kommen. Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat so ein Auto jetzt schon ausprobiert und ist ein Fan davon. Verkehrsreporter Nick Lission hat ihn bei einer Testfahrt begleitet.

Hier können Sie sich das Video der Testfahrt ansehen!

Ferien für Flüchtlingskinder

  • <p>Hier gibt's spannende Impressionen vom Sommercamp</p>

    Hier gibt's spannende Impressionen vom Sommercamp

  • sanegidio5

Die Gemeinschaft Sant Egidio hat für die Kinder der Bayernkaserne in München auch in diesem Jahr wieder ein Sommercamp organisiert. Für rund 20 Kinder ging’s in die Jugendherberge nach Benediktbeuern, wo sie fast eine Woche lang spielen und toben durften. Und beim Ausflug ins nahegelegene Moor konnten die Kleinen so einiges über die Natur lernen.

Die Autobahnkirche Geiselwind

Wenn man auf der A3 Nürnberg – Würzburg unterwegs ist, sieht man sie schon von weitem: die Autobahnkirche Geiselwind. Sie ist Europas einzige privat finanzierte ökumenische Autobahnkirche. Die Familie Strohofer wollte vor rund 17 Jahren eigentlich eine kleine Kapelle in einem nahegelegenen Waldstück errichten. Doch Firmengründer Anton Strohofer entschied sich dann spontan für eine etwas größere Variante. Entstanden ist dann eine dreistöckige Kirche mit einem 30 Meter hohen Glockenturm. Inzwischen ist die Kirche gut besucht und ein fester Bestandteil von Europas größter Raststätte. Man wolle den Reisenden die Möglichkeit geben nicht nur ihre Autos, sondern auch ihre Seele aufzutanken, so Unternehmerin Manuela Strohofer. Aber nicht nur Auto- und LKW-Fahrer besuchen die Kirche. Auf der Raststätte in Geiselwind finden auch viele Konzerte und Festivals statt. Egal ob Sido und Haftbefehl dort auftreten, oder die Technogemeinde zusammenkommt, in Geiselwind geschieht seit 17 Jahren alles mit einem göttlichen Segen. Und Country-Sänger Gunter Gabriel hat sogar einst gedichtet: der Himmel beginnt in Geiselwind…"

Mehr Infos zur Autobahnkirche Geiselwind

Kommentare