17.05.2022 | Reise Reisezeit: Das sind die beliebtesten Urlaubsziele 2022

Nach zwei Jahren Pandemie sehnen sich die Menschen nach Sonne, Strand und mehr. Welche die beliebtesten Reiseziele sind und was bei der Urlaubsplanung speziell in diesem Jahr zu beachten ist, das erfahrt ihr hier.

Foto: webtechexperts pixabay

Im Februar, März und April wurden konstant mehr Urlaubsreisen für den Sommer gebucht als vor Corona 2019. Diese Bilanz hat Kerstin Heinen vom Deutschen Reiseverband (DRV) im ANTENNE BAYERN-Interview gezogen. Die Deutschen würden sich trotz Ukraine-Kriegs und zunehmender Inflation buchungsfreudig zeigen.

Top-Ziele

Zu den diesjährigen Favoriten gehören wie schon in den vergangenen Jahren die Nord- und Ostseeküste. Daneben würden vor allem Flugpauschalreisen ans Mittelmeer nachgefragt. Spanien mit Mallorca und den Kanaren, die Türkei und Griechenland seien ganz vorne mit dabei. Aber auch Ägypten ist laut Heinen für diesen Sommer schon jetzt sehr beliebt.

Bei Fernreisen zieht es viele Menschen zu klassischen Badezielen mit malerischen Stränden und kristallklarem Wasser, die Dominikanische Republik oder Malediven seien schon in den Osterferien sehr gut gebucht gewesen.

Wie sieht es preislich aus?

Die Preissituation ist laut DRV in diesem Sommer stabil, – es gebe keine besonderen Ausschläge nach oben oder unten.
Und überraschenderweise würden viele in diesem Jahr etwas mehr für Reisen ausgeben. Sie gönnen sich zum Beispiel ein höherwertiges Hotel, ein größeres Zimmer mit Meerblick oder ein paar Tage mehr.

Nachträgliche Preisaufschläge

Die Befürchtung, dass Reiseveranstalter wegen der gestiegenen Preise nachträglich etwas draufschlagen, sei unbegründet, wie Kerstin Heinen im ANTENNE BAYERN Interview versichert. Höhere Kerosinkosten für Flugzeuge würden nicht auf die Kunden umgelegt. Denn eine solche nachträgliche Preiserhöhung müsste in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgeschrieben sein. Diese Klausel hätten die meisten Reiseveranstalter in Deutschland aber gestrichen.

Dringende Empfehlung

Allerdings gibt es laut DRV eine Ausnahme. Denn wenn Reiseveranstalter Hotel- oder Flugkontingente nachbuchen müssen, um alle Kundenwünsche zu erfüllen, dann könnte es doch deutlich teurer werden. Die höheren Einkaufspreise würden an die Urlauber weitergegeben.

Kerstin Heinen spricht daher die klare Empfehlung aus: 

„Frühzeitig buchen lohnt sich in diesem Jahr umso mehr.“

Das könnte dich auch interessieren