Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Baywa r.e. baut schwimmenden Windpark an Atlantikküste

Die Baywa r.e. wird gemeinsam mit dem belgischen Partner Elicio einen schwimmenden Windpark vor der französischen Atlantikküste errichten.

Bretonische Küste Gabriele Derouiche/dpa-tmn/dpa

München/Paris (dpa/lby) - Die Baywa r.e. wird gemeinsam mit dem belgischen Partner Elicio einen schwimmenden Windpark vor der französischen Atlantikküste errichten. Die beiden Unternehmen gewannen die Ausschreibung des französischen Wirtschafts- und Finanzministeriums für den Bau des Pennavel-Windparks, der bei Lorient an der Südküste der Bretagne errichtet werden soll. Das teilten das französische Ministerium in Paris und die Baywa r.e. in München mit. Geplant sind demnach 250 Megawatt Leistung. Das Auftragsvolumen wurde weder von der Baywa r.e. noch vom Ministerium genannt.

Üblicherweise werden Offshore-Windräder mit Fundamenten im Meeresgrund verankert, das «Pennavel»-Projekt sieht schwimmende Windkraftanlagen vor. Laut Baywa r.e. ist Pennavel der erste kommerzielle «Floating»-Windpark. Laut Pariser Ministerium sollen die Anlagen 450.000 Menschen in der Umgebung mit Strom versorgen.

Entwickelt wurde die Technologie schon vor längerem. So produziert in Schottland seit 2017 ein Pilotpark namens «Hywind» Strom mit schwimmenden Windrädern. Stabilisiert werden die Anlagen durch Anker, die je nach Größe bis in über 100 Meter Wassertiefe hinabreichen können.

© dpa-infocom, dpa:240516-99-55481/2

Das könnte dich auch interessieren