Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Gute Zeiten, schlechte Zeiten: Auch Kimmich im EM-Kader

Der DFB legt munter nach. Auch Joshua Kimmich bekommt via Instagram die EM-Zusage. Und das am Drehort einer beliebten TV-Serie.

Joshua Kimmich Arne Dedert/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Joshua Kimmich hat beim EM-Nominierungsmarathon das nächste Tagesticket abbekommen. Der Rechtsverteidiger vom FC Bayern München wurde am Mittwoch von Schauspieler Wolfgang Bahro alias Jo Gerner am Set der Serie «Gute Zeiten, Schlechte Zeiten» für das Heimturnier nominiert. Kimmich ist seit vielen Jahren als Fan der Kult-Sendung bekannt.

In einer bislang einmaligen Aktion streckt der DFB die Turnierzusage für die EM-Akteure über mehrere Tage und verkündet diese über TV-Sendungen oder in Internetformaten. Die offizielle Bekanntgabe des ganzen Aufgebots durch Bundestrainer Julian Nagelsmann wird am Donnerstag (13.00 Uhr) in Berlin stattfinden.

Kimmich nimmt im Konzept von Nagelsmann für das Heimturnier einen Stammplatz rechts außen in der Viererabwehrkette ein. Der Bundestrainer hatte ihn nach den Test-Enttäuschungen im November gegen die Türkei (2:3) und in Österreich (0:2) von der Sechserposition dorthin zurückversetzt. Auch beim FC Bayern nimmt der 29-Jährige mittlerweile wieder diese Rolle ein.

Für Kimmich ist die Heim-EM nach vier erfolglosen Anläufen und den Enttäuschungen bei den Weltmeisterschaften 2018 und 2022 sowie der EM 2021 der nächste Versuch, endlich einen großen Titel mit der Nationalmannschaft zu gewinnen. Mit 84 Länderspielen ist er hinter den Weltmeistern von 2014, Manuel Neuer, Toni Kroos und Thomas Müller, der erfahrenste Akteur im Aufgebot.

© dpa-infocom, dpa:240515-99-39428/3

Das könnte dich auch interessieren