Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Mann erleidet schwerste Verbrennungen wegen Verpuffung

In der Oberpfalz hat ein 46 Jahre alter Arbeiter bei der Reinigung einer Lackierpistole schwerste Verbrennungen erlitten.

Bayerische Polizei Peter Kneffel/dpa

Weiding (dpa/lby) - In der Oberpfalz hat ein 46 Jahre alter Arbeiter bei der Reinigung einer Lackierpistole schwerste Verbrennungen erlitten. Aus ungeklärter Ursache sei es am Montag in einem Metallbaubetrieb in Weiding (Landkreis Cham) an dem Arbeitsmittel zu einer Verpuffung gekommen, die die Kleidung des Mannes in Brand gesetzt habe, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann wurde demnach schwer verletzt mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Weitere Verletzte soll es nicht gegeben haben. Wieso es beim Reinigen der Lackierpistole zu der Verpuffung kam, konnte zunächst nicht geklärt werden. Eine Fremdeinwirkung schloss die Polizei einem Sprecher zufolge vorerst gänzlich aus. Die Kriminalpolizei Regensburg untersucht nun den Vorfall.

© dpa-infocom, dpa:240416-99-697024/2

Das könnte dich auch interessieren