Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Marktweiber tanzen zum Faschingsausklang

Die Narren haben ausgelassen gefeiert, gespottet und der Gesellschaft einen Spiegel vorgehalten. Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Zuvor treten die Damen vom Viktualienmarkt in München auf.

Faschingsdienstag in Bayern Peter Kneffel/dpa

München (dpa/lby) - Mit ihrem traditionellen Tanz auf dem Viktualienmarkt in München wollen am Dienstag (11.00 Uhr) die Marktweiber wieder zahlreiche Zuschauer anlocken. Die Damen von Obst-, Gemüse-, Käse- oder Brotzeitstandl treten zumeist in fantasievoll farbenfrohen Kostümen auf. Dieser alljährliche Höhepunkt des Münchner Faschings geht bis auf den Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. Zudem feiern die Münchner in der Altstadt unter dem Motto «München narrisch». Live-Musik und Gardetänze sollen das Volk bei Laune halten.

In Bamberg soll am Faschingsdienstag eine Party unter dem Motto «Fasching in der Galaxie - Planet der Fantasie» steigen. Am Sudelfeld bei Bayrischzell kommen Brettlfans zum Nostalgie-Skifahren. Angesagt ist historische Ausrüstung: Holzski, Lederschuhe und nostalgische Klamotte.

Bayernweit hatten in den vergangenen Tagen die Narren ausgelassen bei Prunksitzungen und Faschingsumzügen gefeiert. Allein am Sonntag verfolgten in den fränkischen Fastnachtshochburgen Würzburg, Nürnberg, Coburg und Bayreuth mindestens 125.000 Menschen die Umzüge der Karnevalsvereine - allein in Würzburg sollen es laut Polizei 60.000 bis 70.000 Zuschauer und Teilnehmer gewesen sein. Am Aschermittwoch endet das närrische Treiben bis zum 11.11. Für Christinnen und Christen beginnt dann die Fastenzeit.

© dpa-infocom, dpa:240212-99-964096/2

Das könnte dich auch interessieren