Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Schlappmaulorden für Volker Heißmann

Wenn er in Höchstform ist, halten sich die Zuschauer die Bäuche vor Lachen: Das Fürther Kabarett-Urgestein Volker Heißmann heimst nach dem Karl-Valentin-Orden nun die nächste Auszeichnung ein.

Volker Heißmann Heiko Becker/dpa

Kitzingen (dpa) - Der Fürther Komiker Volker Heißmann erhält an diesem Montag (18.33 Uhr) den Schlappmaulorden der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKaG). Er habe ihn sich «mit seinen humorvollen und pointierten Bühnenprogrammen verdient, die das Publikum immer wieder zum Lachen bringen», erklärte der Verein im Vorfeld. Übergeben wird der Orden traditionellerweise bei der Rosenmontagssitzung. Heißmann ist weit über Bayern hinaus bekannt, etwa für seine Auftritte bei der Kultsendung «Fastnacht in Franken» im Bayerischen Fernsehen.

«Volker Heißmann ist ein Meister der Parodie und der Verwandlungskunst», lobte ihn die Kitzinger Karnevalsgesellschaft. «Er schlüpft in die verschiedensten Rollen, von der resoluten Hausfrau über den schrulligen Rentner bis zum schrägen Promi. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und spart nicht an Seitenhieben auf Politik, Gesellschaft und Kultur.»

Heißmann ist unter anderem für seine gemeinsamen Auftritte mit Martin Rassau beliebt - insbesondere für ihre Paraderollen «Waltraud und Mariechen». Die fränkischen Komödianten wurden im vergangenen Jahr mit dem Karl-Valentin-Orden der Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla geehrt. 

Seit 1989 zeichnen die Kitzinger Narren Prominente mit dem Schlappmaulorden aus, die durch «eine gar trefflich lockere Zunge und ein schlagkräftiges Wort» in Erscheinung treten. Der Preis ist undotiert, dafür gibt es zusätzlich zum Bronzeguss eine Narrenkappe sowie die lebenslange KiKaG-Ehrenmitgliedschaft.

© dpa-infocom, dpa:240211-99-952160/2

Das könnte dich auch interessieren