Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Urteil in Prozess um tödlichen Autounfall erwartet

Zwei Teenager sterben in Niederbayern bei einem Verkehrsunfall, zwei weitere werden schwer verletzt. Als Unfallfahrer angeklagt ist ein 26-Jähriger. Der Prozess in Straubing soll nun zu Ende gehen.

Gerichtsmikrofon Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Straubing (dpa/lby) - Im Gerichtsprozess um einen tödlichen Verkehrsunfall in Niederbayern soll am heutigen Mittwoch das Urteil gesprochen werden. Zu Beginn des Prozesstages vor dem Amtsgericht Straubing stehen noch die Berichte zweier Gutachter an. Danach sind einem Sprecher zufolge die Plädoyers vorgesehen. Angeklagt ist ein 26 Jahre alter Mann. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm zweifache fahrlässige Tötung, zweifache fahrlässige Körperverletzung sowie gefährliche Gefährdung des Straßenverkehrs vor.

Der 26-Jährige war den Ermittlungen nach in der Nacht zum 3. Juni 2023 bei Mitterfels (Landkreis Straubing-Bogen) mit seinem Wagen gegen das entgegenkommende Auto einer Gruppe junger Leute geprallt. In dem Fahrzeug starben ein 17-Jähriger und eine 16-Jährige. Der 18-jährige Fahrer sowie eine zweite 16-Jährige erlitten schwere Verletzungen. Die beiden sind als Nebenkläger an dem Gerichtsverfahren beteiligt.

© dpa-infocom, dpa:240514-99-30971/2

Das könnte dich auch interessieren