Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

NBA: Schröder führt Nets zum ersten Sieg seit Trainerwechsel

Erstmals seit der Trennung von ihrem Trainer gewinnen die Brooklyn Nets in der NBA - weil Dennis Schröder von Anfang an überzeugt. Auch das andere Team aus New York feiert mit einem Deutschen.

Dennis Schröder Brandon Dill/AP/dpa

Memphis (dpa) - Dennis Schröder hat die Brooklyn Nets in der NBA zum ersten Sieg seit der Trennung von Trainer Jacque Vaugh geführt. Der Weltmeister-Kapitän spielte beim ungefährdeten 111:86 gegen die Memphis Grizzlies vor allem in der ersten Halbzeit stark und verbuchte am Ende mit 18 Punkten, 5 Vorlagen und 2 Rebounds die beste Ausbeute der Partie.

«Wenn wir auf dem höchsten Niveau spielen, läuft es sehr gut für uns», hatte Schröder schon vor der Pause im US-Fernsehen gesagt. Interims-Trainer Kevin Ollie lobte das Zusammenspiel seiner Mannschaft. «Wenn wir uns den Ball teilen, dann sind wir schwer zu stoppen», sagte er. 

Auch Isaiah Hartenstein holte mit den ambitionierten New York Knicks einen Sieg, musste dabei in einer am Ende dramatischen Partie allerdings lange zittern. Erst ein Korb von Josh Hart brachte die entscheidende Führung beim 113:111 gegen die Detroit Pistons. Zuvor hatten sich beide Teams in den Schlusssekunden Ballverluste erlaubt, Hart traf dann mit 2,8 Sekunden auf der Uhr und verwandelte danach noch einen Freiwurf. Mit 35 Zählern und 12 Vorlagen war Jalen Brunson bester Mann der Knicks, Hartenstein kam auf acht Rebounds und sechs Zähler.

© dpa-infocom, dpa:240227-99-137234/4

Das könnte dich auch interessieren