Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

THW Kiel besiegt Kolstad in letzter Sekunde

Der THW Kiel geht nach dem 26:25 über Kolstad Handball als Tabellenführer in die Winterpause der Champions League. Für einen ehemaligen Spieler der Gastgeber nimmt die Partie ein schlechtes Ende.

THW Kiel - Kolstad Handball Frank Molter/dpa

Kiel (dpa) - Die Handballer des THW Kiel gehen als Tabellenführer der Vorrundengruppe A in die Winterpause der Champions League.

Der deutsche Rekordmeister gewann sein Heimspiel gegen den norwegischen Titelträger Kolstad Handball mit 26:25 (15:12) und nahm somit erfolgreich Revanche für die 30:34-Niederlage aus dem Hinspiel. Den entscheidenden Treffer markierte kurz vor dem Abpfiff Linksaußen Rune Dahmke.

Beide Mannschaften starteten nervös und fehlerhaft in die Partie. Nahezu neun Minuten dauerte es, ehe Petter Överby beim 1:2 den ersten Treffer für die Gastgeber markierte. Aber auch die Gäste um den ehemaligen THW-Akteur Sander Sagosen gingen in der Anfangsphase sehr nachlässig mit ihren Torchancen um.

Über eine stabilere Abwehr holten sich die Norddeutschen dann mehr Sicherheit für ihre Offensivaktionen. Rechtsaußen Niclas Ekberg brachte den THW mit dem 12:10 (25.) erstmals mit zwei Treffern in Führung.

Ex-Kieler Sagosen sieht Rote Karte

Die Drei-Tore-Pausenführung der Kieler hatten die Gäste schnell aufgeholt. In der 37. Minute gelang Kolstad das 17:17, in der 39. das 19:18. Nach einer Aktion gegen THW-Kapitän Damogoj Duvnjak sah Sagosen jedoch in der 55. Minute beim Stand von 23:21 für die Norweger die Rote Karte. Diesen Vorteil nutzen die Gastgeber zum siebten Sieg in der Vorrunde.

Bester Werfer der Kieler, die jetzt 15:5 Punkte haben, war Niclas Ekberg mit acht Treffern. Der nächste Spieltag der Königsklasse wird dann im Februar 2024 nach der Europameisterschaft in Deutschland ausgetragen.

© dpa-infocom, dpa:231206-99-205803/6

Das könnte dich auch interessieren