Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Christina Stürmer: Autogramme geben ging ihr auf den Keks

Seit 20 Jahren ist Christina Stürmer als Sängerin erfolgreich. Das Leben eines Promis fiel ihr erst nicht leicht.

Christina Stürmer Philipp von Ditfurth/dpa

Erfurt (dpa) - Sängerin Christina Stürmer musste sich zu Beginn ihrer Karriere erst einmal an die Begleiterscheinungen des Erfolgs gewöhnen. «Es ging mir sehr auf den Keks, dass alle Fotos und Autogramme von mir wollten, auch wenn ich privat unterwegs war. Die Leute haben mir das Gefühl vermittelt: Wir haben dich groß gemacht, und deshalb musst du alles tun, was wir wollen», sagte die gebürtige Österreicherin im Interview der «Thüringer Allgemeinen».

Dennoch wolle sie ihren Beruf mittlerweile nicht mehr gegen den in einer Buchhandlung eintauschen. Dort hatte sie mit 20 Jahren vor Beginn ihrer Karriere als Musikerin gearbeitet.

Klar sei ihr vom Beginn ihrer Karriere an gewesen, dass sie auf Deutsch singen will, erzählte Stürmer. «Und die Leute meinten, das wäre doof. Aber ich hatte einen gewissen Dickschädel und meinte: Wenn ich nicht deutsch singen darf, dann mache ich das nicht. Ich habe ja meinen Job.» Bei dem, was sie entscheide, höre sie vor allem auf ihren Bauch. Prinzipiell sei sie mit allem zufrieden, was sie mache, so die Mutter von zwei Töchtern.

Die 41 Jahre alte Sängerin hat seit ihrem Erfolg in der Castingshow «Starmania» 2003 mehr als 1,9 Millionen Tonträger verkauft. Anlässlich ihres 20. Bühnenjubiläums hat Stürmer zwei Konzerte aufgenommen, die Mitte März als Album erscheinen sollen.

© dpa-infocom, dpa:240208-99-913902/2

Das könnte dich auch interessieren