Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Schauspiel-Kollege drückt Hüller für Oscars die Daumen

Allein schon mit ihrer Oscar-Nominierung hat es Sandra Hüller in einen exklusiven Kreis geschafft. Ihr Kollege Martin Brambach wünscht ihr nun den ganz großen Erfolg.

Martin Brambach Stefan Sauer/dpa

Pasewalk/Los Angeles (dpa) - Schauspieler Martin Brambach (56) hofft auf den großen Triumph seiner Kollegin Sandra Hüller (45) bei der diesjährigen Oscar-Verleihung. «Ich drücke ihr ganz fest die Daumen und gönne ihr das von ganzem Herzen», sagte Brambach am Rande von Dreharbeiten in Mecklenburg-Vorpommern für einen neuen Film der ARD-Komödie «McLenBurger».

Hüller ist für ihre Rolle in dem Justizdrama «Anatomie eines Falls» als beste Hauptdarstellerin nominiert. Sie ist damit die erste deutsche Schauspielerin mit einer Oscar-Nominierung in dieser Kategorie seit den 1930er Jahren. Die diesjährige Oscar-Verleihung in Hollywood findet am 10. März statt.

«Sie spielt in dieser Liga und ist eine großartige Schauspielerin. Sie hätte es verdient», sagte Brambach, der unter anderem durch seine Rolle im Dresdner «Tatort» als Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel bekannt ist.

Schon allein die Nominierung sei ein großer Erfolg, sagte der Schauspieler. Er und Hüller spielten zusammen in dem Film «Fräulein Stinnes fährt um die Welt» (2009). Zuletzt drehten sie gemeinsam für die Komödie «Zwei zu eins», die im Sommer in die Kinos kommen soll.

© dpa-infocom, dpa:240228-99-149691/2

Das könnte dich auch interessieren