Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Stiftung: Matthew Perrys X-Account soll gehackt worden sein

«Friends»-Star Matthew Perry ist im vergangenen Jahr gestorben. Offenbar nutzen Hacker nun seinen X-Account, um Spenden in Kryptowährung zu sammeln.

Matthew Perry Brian Ach/Invision/AP/dpa

Los Angeles (dpa) - Der Account des im vergangenen Herbst verstorbenen «Friends»-Stars Matthew Perry auf der Plattform X soll gehackt worden sein. Das teilte die Matthew Perry Foundation auf Instagram mit, die zum Gedenken an den US-kanadischen Schauspieler eingerichtet wurde. «Wir haben Berichte erhalten, dass Matthews offizielle X-Seite gehackt wurde und die Nutzer auf eine unlautere Webseite weiterleitet, die um Spenden in Kryptowährung bittet.»

«Bitte spenden Sie nicht auf dieser Website und teilen Sie die betrügerischen Beiträge nicht in den sozialen Medien.» Die Plattform «MatthewPerryFoundation.org» sei «die einzige Webseite, die mit der Stiftung verbunden ist», hieß es. Wie die Stiftung weiter mitteilte, will sie anderen Menschen helfen, die mit Suchtkrankheiten kämpfen.

Perry war Ende Oktober im Alter von nur 54 Jahren tot in einem Whirlpool in seinem Haus in Los Angeles gefunden worden. Nach Angaben der Gerichtsmedizinbehörde war er an den Auswirkungen des Narkosemittels Ketamin gestorben. Zuvor hatte der Schauspieler wiederholt öffentlich über seinen Kampf gegen die Sucht unter anderem nach Alkohol und Drogen gesprochen und auch in seiner im vergangenen Jahr veröffentlichten Autobiografie «Friends, Lovers and the Big Terrible Thing» darüber geschrieben.

© dpa-infocom, dpa:240227-99-137960/2

Das könnte dich auch interessieren