Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Trauerfeier für Pogues-Sänger Shane MacGowan

Fans singen «Dirty Old Town» beim Trauerzug für Shane MacGowan, eine Hommage an den verstorbenen Pogues-Frontmann.

Trauerfeier Damien Eagers/PA Wire/dpa

Dublin (dpa) - Mit einer bewegenden Trauerfeier ist an den gestorbenen Pogues-Sänger Shane MacGowan erinnert worden. Der Musiker war im Alter von 65 Jahren gestorben. Unter anderem Schauspieler Johnny Depp und Sänger Nick Cave kamen zu einem Gottesdienst in der irischen Stadt Nenagh. Zuvor hatten Fans bei einem Trauerzug in der Hauptstadt Dublin Abschied genommen.

Sie säumten dort die Straßen, als eine Pferdekutsche mit MacGowans Sarg durch die Stadt fuhr. Einige Menschen sangen das Lied «Dirty Old Town», wie die Nachrichtenagentur PA meldete. MacGowans Sarg war mit einer irischen Flagge bedeckt, ein altes Schwarz-Weiß-Foto zeigte ihn als jungen Mann mit Zigarette in der Hand.

MacGowan war am ersten Weihnachtstag 1957 in der südostenglischen Grafschaft Kent geboren worden, hatte sich bei seiner Musik aber auf seine irischen Wurzeln besonnen. Schon als Kind begann er, Alkohol zu trinken. Später litt er unter den Folgen starken Alkohol- und Drogenmissbrauchs. Berühmt wurde er vor allem mit dem Lied «Fairytale Of New York» mit Kirsty MacColl.

MacGowan war nach langer Krankheit gestorben, wie seine Ehefrau Victoria Mary Clarke vergangene Woche bei Instagram mitgeteilt hatte. Bei dem Trauerzug in Dublin warteten Menschen am Freitag mit Blumen in der Hand oder machten Fotos. Bei einer Trauerfeier im südwestlich gelegenen Nenagh setzte sich etwa Nick Cave ans Klavier.

© dpa-infocom, dpa:231208-99-229923/4

Das könnte dich auch interessieren