Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Wann muss mein Kind ins Bett? Die perfekte Schlafenszeit für jedes Alter

Eltern stellen sich oft die Frage: Wann ist die richtige Schlafenszeit für mein Kind? Wie unterscheiden sich die Bedürfnisse? Eine Tabelle hat Antworten.

Kind schläft Familie & Kinder Foto: kaloriya/Adobe Stock

Die Frage nach der richtigen Schlafenszeit beschäftigt viele Eltern. Wie viel Schlaf benötigen Babys, Kleinkinder und Schulkinder wirklich? Eine Tabelle kann dabei eine hilfreiche Orientierung bieten.

Warum ist ausreichend Schlaf für Kinder wichtig?

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) erklärt, dass in den ersten sechs Lebensmonaten entwickeln die meisten Kinder einen eigenen Schlaf-Wach-Rhythmus, wobei einige Kinder mehr Unterstützung beim Einschlafen benötigen. Schlaf ist für alle Menschen essenziell zur Erholung von Körper und Geist, besonders aber für Babys und Kleinkinder, da er eine zentrale Rolle bei Entwicklung und Wachstum spielt. Im Schlaf werden Synapsen gebildet, die die Verarbeitung von Eindrücken und das Festigen von Gelerntem unterstützen. Zudem fördert der Tiefschlaf die körperliche Entwicklung durch die Ausschüttung von Wachstumshormonen.

Wann sollte ein Kind ins Bett gehen?

Die Schlafbedürfnisse von Kindern variieren je nach Alter. In den ersten Lebensmonaten schlafen Säuglinge in fünf bis sechs Phasen über Tag und Nacht verteilt, wobei eine Schlafphase etwa vier Stunden dauert, erklärt die AOK. Mit einem Jahr reduziert sich die Anzahl der Schlafphasen, und die meisten Kinder schlafen dreimal täglich, wobei die längste Phase sechs bis acht Stunden dauert. Ab dem 18. Lebensmonat verringert sich die Anzahl der Schlafphasen weiter, und mit zwei Jahren benötigen viele Kinder keinen Mittagsschlaf mehr. Schon im Kindesalter zeigen sich unterschiedliche Schlaftypen, die oft genetisch bedingt sind. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Richtwerte für den Schlafbedarf von Kindern, die als Orientierung dienen können. Dabei sind Abweichungen von bis zu zwei Stunden normal. Hier ein Überblick über die durchschnittlichen Schlafdauern:

AlterMittlere Schlafdauer pro Tag
0 bis 3 Monate17 h
3 Monate14,5 h
6 bis 9 Monate14 h
12 Monate14 h
18 Monate13,5 h
2 Jahre13 h
3 Jahre12,5 h
4 Jahre12 h
5 Jahre11,5 h
6 Jahre11 h
7 bis 9 Jahre10 bis 11 h
10 bis 14 Jahre9 bis 11 h
Jugendliche8 bis 11 h

Was sorgt für guten Schlaf?

Unabhängig vom Alter ist es wichtig, feste Schlafenszeiten und Einschlafrituale zu etablieren. Diese helfen dem Kind, sich zu beruhigen und besser einzuschlafen. Ein regelmäßiger Ablauf vor dem Zubettgehen, wie eine Gute-Nacht-Geschichte oder ein gemeinsames Lied, kann dabei unterstützen.

Wann spricht man von Schlafstörungen bei Kindern?

Schlafstörungen bei Kindern treten auf, wenn über einen längeren Zeitraum regelmäßig Schlafprobleme auftauchen, die sich auf das Familienleben, die Eltern-Kind-Beziehung, das Wachstum und die gesunde Entwicklung des Kindes auswirken können. Bei anhaltenden Schlafproblemen ist es wichtig, frühzeitig ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, da Schlafprobleme meist erfolgreich behandelt werden können. 

Schlafmangel kann durch Symptome wie: 

  • Müdigkeit
  • Lustlosigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten tagsüber 

erkannt werden. Der erste Ansprechpartner bei Schlafproblemen sollte der Kinderarzt oder die Kinderärztin sein, der oder die eine umfassende Untersuchung durchführt, um die Ursachen der Schlafstörungen zu ergründen. Je nach Ergebnis kann eine Behandlung durchgeführt werden, die von Veränderungen der Schlafgewohnheiten über die Konsultation von Fachärzten bis hin zu einer Schlaflaboruntersuchung reichen kann.

Happy Hits

Hör dich happy! Gute Laune zum Wachwerden, bei der Arbeit und fürs Putzen.

Gerade läuft:

Elternabend mit Sasha & Julia

Für Eltern, Paare und natürlich alle Fans von Popsänger Sasha und seiner Frau und Kinderbuchautorin Julia! Ehrlich, ernsthaft, aber auch sehr lustig – der etwas andere Elternabend eben.