Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Sexuell übertragbare Infektion: So einfach lasst ihr euch testen!

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) sind eine Gruppe von durch sexuelle Kontakte übertragenen Krankheiten, die durch vielfältige Erreger verursacht werden, aber durch Schutzmaßnahmen wie Safer Sex, Impfungen und offene Kommunikation effektiv verhindert und behandelt werden können.

STI Test Gesundheit Foto: adobe stock / Pixel-Shot

Sexuell übertragbare Infektionen, kurz STI, sind Infektionskrankheiten, die hauptsächlich durch sexuelle Kontakte übertragen werden. Obwohl sie oft mit dem Begriff "Geschlechtskrankheiten" gleichgesetzt werden, ist diese Bezeichnung veraltet und ungenau. STI umfassen eine Vielzahl von Erkrankungen, die durch Bakterien, Viren oder Parasiten verursacht werden und unterschiedliche Symptome und Folgen haben können.
Mit dem richtigen Wissen und Schutzmaßnahmen kann jeder seine Sexualität sicher genießen. Es ist wichtig, sich zu informieren, zu schützen und bei Bedarf professionelle medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Kostenlos in Bayern testen lassen

Falls ihr für einen Test nicht weit fahren wollt, dann könnt ihr auch einen Selbsttest nach Hause bestellen! Der kostet allerdings meistens etwas.

Was sind STI und wie werden sie übertragen?

STI sind nicht auf eine bestimmte Gruppe von Menschen beschränkt; jeder, der sexuell aktiv ist, kann sich anstecken. Die Übertragung erfolgt meistens beim Sex, aber einige Erreger können auch auf andere Weise übertragen werden. Es ist ein Irrglaube, dass die Ansteckung mit einer STI etwas mit mangelnder Hygiene zu tun hat. Tatsächlich sind STI Infektionskrankheiten wie Grippe oder Schnupfen, die jeden treffen können.

Die verschiedenen Auslöser von STI

Die Erreger von STI sind vielfältig: Parasiten wie bei Trichomoniasis oder Krätze, Bakterien, die Krankheiten wie Gonorrhö oder Syphilis verursachen, und Viren, die zu schweren Infektionen wie Hepatitis C oder HIV führen können. Während bakterielle STI oft gut behandelbar sind, können virale STI langwierig sein und eine lebenslange Behandlung erfordern.

Symptome und Behandlung von STI

Viele STI verursachen anfangs keine Symptome, was ihre Erkennung erschwert. Eine frühzeitige Diagnose ist jedoch entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung. Es ist wichtig, bei Verdacht auf eine STI einen Arzt aufzusuchen und die Therapie nicht eigenmächtig zu beenden, da dies zu schweren Folgeschäden führen kann.

Schutz vor STI

Safer Sex, insbesondere die Verwendung von Kondomen, ist die effektivste Methode, um sich vor STI zu schützen. Impfungen bieten zusätzlichen Schutz gegen bestimmte STI wie Hepatitis A, B und HPV. Offene Kommunikation über STI und regelmäßige Tests sind ebenfalls wichtige Bestandteile der Prävention.

Lovesongs

Die schönsten Rock- und Popballaden für große Gefühle.

Gerade läuft:

Paula Lieben Lernen

Das Leben hält Beziehungen aller Art bereit: Tiefe und wahre, schöne und lustige, aber auch anstrengende und herausfordernde Beziehungen, die einen an die Grenzen bringen. Ist gar nicht so einfach das mit diesem „lieben lernen“… Gemeinsam mit Paula sprechen ihre Gäste über alle möglichen Arten von Beziehungen und finden Wege und Lösungen, wie man mit neuen Situationen umgeht.