15.05.2019 | Reise Günstiger ins EU-Ausland telefonieren: Warum ihr jetzt schnell handeln müsst

Ab dem 15. Mai 2019 deckelt die EU die Kosten für Anrufe innerhalb der EU. Künftig zahlt ihr höchstens 19 Cent für einen Anruf. Doch den günstigen Preis bekommt ihr nicht automatisch. Was zu tun ist, lest ihr hier.

Foto: Friso Gentsch/dpa

Aus dem Urlaub mal kurz daheim bei den Verwandten anrufen? Seit zwei Jahren ist das kein Problem, denn seitdem wurden die Roaming-Gebühren abgeschafft. Das bedeutet, ihr bezahlt im Ausland für einen Anruf oder eine SMS genauso viel wie in Deutschland. Anders sah es bisher aus, wenn ihr von eurem Heimatland aus ins EU-Ausland telefonieren wolltet. Hier wurden teure Auslandsgebühren berechnet. Das ändert sich ab Mittwoch (15.05.2019) aber. 

Ab sofort zahlt ihr für einen Anruf aus eurem Heimatland ins EU-Ausland höchstens 19 Cent (bisher 1,99 Euro), für eine SMS maximal 6 Cent. Hierzu kommt allerdings noch die Mehrwertsteuer. Viele werden sich freuen - laut einer EU-weiten Umfrage telefoniert nämlich jeder vierte Bürger mindestens einmal im Monat ins Ausland.

Günstiger Tarif gilt aber nicht automatisch

Die Pflicht diese neue EU-Regelung ab sofort umzusetzen gilt aber nur für Tarife, bei denen pro Minute abgerechnet wird. Darunter fallen unter anderem die meisten Prepaid-Tarife. Wenn ihr also einen Tarif mit einer Telefonie-Flat habt, muss euer Anbieter die Regelung erst ab dem 15. Juli 2019 verpflichtend umstellen.

Wenn ihr also jetzt schon von der neuen Regelung profitieren wollt, müsst ihr zwingend euren Anbieter kontaktieren. Selbes gilt, wenn ihr diese neue Regelung nicht in eurem Tarif haben wollt.

Achtung Kostenfalle!

Die neue Preisregelung gilt nur für das EU-Ausland. Anrufe in die Schweiz oder die Türkei sind von dieser Regelung also ausgenommen. Hier solltet ihr euch vorher bei eurem Anbieter informieren, welche Kosten in diesem Fall anfallen. 

Ausgenommen sind zudem Sonderrufnummer, die beispielsweise mit 0180- oder 0190- anfangen. Diese sind nämlich von der Kostendecklung auf maximal 19 Cent pro Anruf ebenso ausgenommen.