Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Kinder mit Spielzeugwaffen lösen Polizeieinsatz aus

Drei Schüler mit Spielzeugwaffen haben am Donnerstag einen größeren Polizeieinsatz an einer Schule in Niederbayern verursacht.

Polizei Blaulicht Lino Mirgeler/dpa

Pfarrkirchen (dpa) - Drei Schüler mit Spielzeugwaffen haben am Donnerstag einen größeren Polizeieinsatz an einer Schule in Niederbayern verursacht. Eine Frau habe einen Schüler am Morgen dabei beobachtet, wie er mit einer Waffe in der Hand zu der Schule in Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) gelaufen sei, teilte die Polizei mit. Daraufhin habe die Frau einen Notruf abgesetzt. Beamten mehrerer Polizeien seien deshalb zur Schule gefahren.

Bei drei Schülern hätten die Polizisten in der Folge insgesamt vier Spielzeugwaffen gefunden und diese sichergestellt. Die Elf- und Zwölfjährigen hätten einander auf dem Weg zur Schule nur ihr Spielzeug zeigen wollen. Die Polizei prüfe, ob Gesetzesverstöße vorliegen. Wegen ihres Alters sind die Schüler aber ohnehin nicht strafmündig. Strafrechtliche Konsequenzen müssen sie demnach wegen des Vorfalls nicht fürchten.

© dpa-infocom, dpa:240516-99-55143/2

Das könnte dich auch interessieren