23.08.2022 | Deutschland Der Herbst kommt: Welche Neuerungen im September auf euch warten

Die Natur wird's freuen: Ab dem 1. September beginnt zumindest meteorologisch die kühlere und verregnete Jahreszeit. Doch was kommt sonst noch auf uns zu? Das haben wir für euch zusammengefasst.

Foto: JeromeMaurice/Adobe Stock

Der neue Monat bringt einige Neuigkeiten mit sich. Wir haben euch hier zusammengefasst, welche das sind.

Auf einen Blick:

Das ändert sich im September:

Energiepauschale

Wer in Deutschland steuerpflichtige Einkünfte hat, bekommt mit seiner Gehaltsabrechnung im September 2022 einmalig 300 Euro mehr Geld. Die Auszahlung ist jedoch steuerpflichtig. Auch Auszubildende kommen in den Genuss, genauso wie Studenten im (bezahlten) Praktikum oder auch Menschen, die steuerfreie Einkünfte haben, zum Beispiel in ehrenamtlichen Jobs. Selbstständige können die 300 Euro bei der Einkommensteuer-Vorauszahlung als Minderung geltend angeben.

>>>nach oben

Neue TV-Serien und Filme

Der September bringt auch für Streaming-Dienste und Fernsehen Neues mit sich. Auf Netflix läuft ab dem 23. September die Marilyn Monroe-Verfilmung "Blonde" an. Amazon Prime bringt die teuerste Serie, die jemals bei dem Streamingdienst landete. "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" läuft ab dem 2. September auf der Plattform. Am 8. September wird „Pinocchio“ auf Disney+ zu sehen sein. Doch auch für TV-Fans wird reichlich etwas geboten: Beim ZDF wird die fünfte Staffel von "Better Call Saul" im September zu sehen sein.

>>>nach oben

Mehr Geld in der Pflege

Ab dem 1. September 2022 gibt es mehr Geld für Pflege- und Betreuungskräfte in Pflegeeinrichtungen. Das hängt mit Änderungen im Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz zusammen. Ab dem Stichtag muss mindestens der Tariflohn gezahlt werden. Damit sollen sowohl Pflegebedürftige als auch Pflegende entlastet und unterstützt werden.

>>>nach oben

E-Rezepte in Apotheken

Ab September gibt es für Apotheken die Pflicht E-Rezepte anzunehmen. Für Ärzte gilt die Ausgabepflicht allerdings noch nicht überall. Die Einführung des E-Rezepts in Praxen ist regional gestaffelt. Auf ganz Deutschland ausgeweitet werden soll die Neuerung zum kommenden Jahreswechsel. Die Einlösung des Rezepts soll auf drei Weisen möglich sein:

  • Papierausdruck mit Rezeptcode
  • Einscannen der elektronischen Gesundheitskarte
  • E-Rezept-App inkl. Vorbestellung bei Wunschapotheke; mit Familienfunktion

>>>nach oben

Neue Emojis für Android und iOS

Die neuesten Emojis für euer Smartphone sollen mit den neuesten UpdatesEmoji 15.0, für iOS- und Android-Geräte verfügbar gemacht werden. Zu den neuen Emojis sollen neben einem sich schüttelnden Kopf auch eine ablehnende Handbewegung und neue Tiere gehören. Auch sollen unter anderem ein Elch und eine Qualle den "Zoo" erweitern. Insgesamt 31 neue Emojis wurden bisher bekannt gegeben. Diese Zahl kann sich bis zu ihrer Veröffentlichung aber auch noch ändern.

>>>nach oben

Das könnte euch auch interessieren: