05.09.2019 | Familie & Kinder Empfindliche Kinderrücken: So viel darf ein Schulranzen wiegen

Der treue Begleiter eines jeden Schulkinds – der Schulranzen! Doch worauf muss man als Eltern achten? Wir haben euch die wichtigsten Dinge hier zusammengefasst. Besonders wichtig beim Kauf und beim Packen für den Unterricht ist das Gewicht.

Foto: David-Wolfgang Ebener / dpa

Es ist bekannt, dass schwere Schulranzen den Rücken schädigen können. Eine Studie der University of California aus dem Jahr 2010 erwies, dass Kinder beim längerfristigen tragen von schweren Schulranzen Rückenschäden zeigten. Von bedenklichen Krümmungswinkeln von mehr als zehn Grad ist die Rede. 

Wie schwer soll der Schulranzen sein? 

Bisher gibt es keine gesetzliche Richtlinie, die vorschreibt, wie schwer ein Schulranzen sein darf. Häufig spricht man von einem Richtwert, der 10-15% des Gewichtes des Kindes entsprechen soll. Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages empfiehlt folgende Körper-Gewichts-Ranzen-Gewichts-Staffel:

Das solltet ihr beim Kaufen beachten:
  • Täglicher Gebrauch: Bleibt der Schulranzen auch voll beladen stehen und kippt nicht um? Sind die Trageeigenschaften bequem, verfügt er über Nebenfächer? 
  • Optische Warnwirkung: Schaut nach, dass der Schulranzen auch bei Tageslicht und bei Nacht gut sichtbar ist (Reflektoren). 
  • Material: Achtet darauf, dass der Schulranzen wasserdicht ist und sich gut reinigen lässt. 
  • Tragekomfort: Die Modelle sollten leicht und nicht breiter als der Rücken eures Kindes sein.
  • Eigenschaften für sicheren Schulranzen: Nur Schulranzen mit der Industrienorm DIN 58124 sind besonders sicher. Checkt dafür die Hängeetiketten und Preisschildchen. 
  • Gewicht: Der TÜV empfiehlt hier ein Leergewicht von 1000-1300g. Orientiert euch aber nicht nur am unteren Limit, denn leichtere Schulranzen könnten weniger Tragekomfort bieten. 
  • Vorsicht: Passt auf, dass die die Schulranzen keine scharfen Ecken und Kanten haben.
Das solltet ihr beim Packen beachten:
  • Packt den Schulranzen mit eurem Kind gemeinsam. So könnt ihr gemeinsam ein Gefühl entwickeln, wie es für euer Kind am besten passt. 
  • Achtet dabei auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung. Beispielsweise schwere Gewichte im Schulranzen nah am Rücken. Leichte Sachen weiter entfernt vom Rücken, auch in die Seitentaschen. 

Schulranzen-Ratgeber:

  • An diesen Körperstellen ist die Belastung durchs Tragen des Schulranzens am größten.

    An diesen Körperstellen ist die Belastung durchs Tragen des Schulranzens am größten.

  • Welche Extras für welches Alter geeignet sind, erfahrt ihr in dieser Grafik.

    Welche Extras für welches Alter geeignet sind, erfahrt ihr in dieser Grafik.

  • Auch diese Ausstattungs-Extras können hilfreich sein.

    Auch diese Ausstattungs-Extras können hilfreich sein.

  • Nur einpacken, was wirklich gebraucht wird!

    Nur einpacken, was wirklich gebraucht wird!

  • Wie genau man den Schulranzen hebt und trägt ist auch wichtig.

    Wie genau man den Schulranzen hebt und trägt ist auch wichtig.

  • Extras, wie eine Vorrichtung zum Schlüssel befestigen, können das Leben eines Schülers zusätzlich erleichtern.

    Extras, wie eine Vorrichtung zum Schlüssel befestigen, können das Leben eines Schülers zusätzlich erleichtern.

  • Zusammengefasst: So wird das Leben mit Schulranzen für Kids deutlich leichter.

    Zusammengefasst: So wird das Leben mit Schulranzen für Kids deutlich leichter.

Quelle: ladenzeile.de