Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Studie: Wer Babys Erdnussbutter gibt, minimiert Allergierisiko

Eine Studie zeigt: Erdnussbutter im Babyalter kann das Allergierisiko senken. Alles Wichtige darüber lest ihr hier.

Baby Familie & Kinder Foto: Adriana/ Adobe Stock

Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass Erdnussbutter für Babys das Allergierisiko drastisch senken kann. Entdeckt, wie ihr eure Kinder frühzeitig schützen könnt.

Erdnussbutter gegen Allergien

Lange Zeit galt die Devise, Erdnüsse im Kleinkindalter zu meiden. Doch aktuelle Studien des King's College London zeigen, dass genau das Gegenteil der Fall sein könnte. Sie deuten darauf hin, dass die Einführung von Erdnussbutter während der Beikostphase das Immunsystem trainieren und so vor Allergien schützen kann. Außerdem belegt die Studie, dass Kinder, die früh Erdnussbutter essen, auch im Teenageralter ein deutlich geringeres Allergierisiko haben und die Rate einer Erdnussallergie um 71 Prozent im Erwachsenenalter reduziert wird.

Die frühe Einführung von Erdnüssen könnte weltweit jährlich über 100.000 neue Fälle von Erdnussallergien verhindern.

Professor Lack, Chef des Children’s Allergy Service at Guy’s and St Thomas’ NHS Foundation Trust

Richtige Dosierung und Häufigkeit

Es wird empfohlen, Babys regelmäßig und in angemessenen Mengen Erdnussbutter anzubieten, um den besten Schutz zu gewährleisten.
Beginnt mit kleinen Mengen Erdnussbutter und achtet auf die Reaktionen eures Kindes. Stellt sicher, dass die Erdnussbutter glatt und ohne Stückchen ist, um Erstickungsgefahren zu vermeiden.

Hits für Kids

Die besten Kinderlieder aller Zeiten im Kinderlieder Webradio ♫ kostenloses Programm für die Kleinen im ANTENNE BAYERN Kinderradio.

Gerade läuft: