Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Urlaubs-Mitbringsel: Hier könnt ihr die 50 Cent-SANIFAIR-Gutscheine einlösen

Besonders auf dem Weg in oder vom Urlaub häufen sich die 50 Cent Wert-Bons schnell an und viele von ihnen werden nie eingelöst. Dabei gibt es zum Einlösen mehr Möglichkeiten als viele denken.

WC Sanifair Schild Geld & Recht Foto: Federico Gambarini/dpa

Wer auf Reisen mit dem Auto an einer Rast­stätte Halt macht und auf die Toilette muss, kommt häufig nicht um eine Gebühr von meist 70 Cent rum. Dafür bekommt derje­nige einen Coupon von meist 0,50 Euro ausge­zahlt. Das ist mitt­ler­weile auch in eini­gen Einkaufs­zen­tren oder Bahn­hö­fen so. Diesen Wert-Bon kann man sich anschlie­ßend bei einem der Einlö­se­part­ner auf den Einkauf anrech­nen lassen.

Viele lösen die Wert-Bons nie ein

Allein in Bayern gibt es an über 40 Stand­orten SANI­FAIR WC-Anla­gen. Auf dem Weg in oder vom Urlaub inner­halb Deut­sch­lands oder etwa in den Nieder­lan­den noch­mal deut­lich mehr. Da häufen sich die 50 Cent-Wert-Bons schnell an und viele von ihnen werden nie einge­löst. Der Bon landet dann im Geld­beu­tel, Auto oder irgend­wann Papier­korb.

Eine Befra­gung des rbb Verbrau­cher­ma­ga­zins 'SUPER.MARKT’ ergab, das 22 Prozent der Befrag­ten die Bons nie einlö­sen. 29 Prozent der Menschen tun dies nur selten. Allein 2017 haben laut dieser Studie Kunden Bons im Wert von bis zu 20 Milli­o­nen Euro verfal­len lassen. Dabei gibt es zum Einlö­sen mehr Möglich­kei­ten als viele denken.

Wo kann ich Sanifair-Gutscheine einlösen?

Über 700 Einlö­se­part­ner zum Beispiel in Bahn­hö­fen, Rast­stät­ten und Einkaufs­zen­tren nehmen derzeit am Wert-Bon-System von SANI­FAIR teil. Dazu gehö­ren zum Beispiel auch Ketten wie Backwerk, McDo­nalds, Ditsch, WMF, Segaf­redo und Nord­see.*

Wich­tig dabei ist aller­dings, dass nicht immer alle Fili­a­len der Ketten die Wert-Bons anneh­men.

Bei McDo­nalds zum Beispiel obliegt diese Entschei­dung dem jewei­li­gen Restau­rant Manage­ment bzw. Fran­chise-Nehmer. Von McDo­nalds Unter­neh­mens­spre­cher­seite heißt es: "Da jedoch eine Viel­zahl unse­rer Restau­rants, die sich an Sani­fair-Stand­orten befin­den, die Coupons auch einlö­sen, empfeh­len wir den Gästen, indi­vi­du­ell vor Ort nach­zu­fra­gen."

Bei Back­Werk etwa haben 34 Fran­chise-Fili­a­len in Deut­sch­land eine Koope­ra­tion mit Sani­fair. Dabei sei der Minde­stein­kaufs­wert nicht über­all gleich, teilt das Unter­neh­men auf ANTENNE BAYERN-Anfrage mit. In Bayern sind zwei Fili­a­len davon am Nürn­ber­ger Haupt­bahn­hof.

Wie lange sind Sanifair-Coupons gültig?


Die Wert-Bons von Auto­bahn-Rast­stät­ten sind inner­halb des Kalen­der­jah­res, in dem ihr sie bekom­men habt, sowie in den drei jeweils darauf­fol­gen­den Kalen­der­jah­ren gültig.

Kann ich bei einem Einkauf auch mehrere Sanifair-Bons einlösen?

Offi­zi­ell gere­gelt ist es so, dass nur ein Wert-Bon pro Einkauf einge­löst werden kann. Aus Kulanz akzep­tie­ren einige Anbie­ter jedoch auch mehrere Coupons pro Einkauf. Auspro­bie­ren lohnt!

Gibt es einen Mindesteinkaufswert?

Der Minde­stein­kaufs­wert, bei dem sich ein Sani­fair-Wert-Bon einlö­sen lässt, kann sich unter­schei­den. Auch hier am besten vor Ort nach­schauen und fragen.

Kritik am Wert-Bon-System

Regel­mä­ßig melden sich jedoch auch Kriti­ker zu Wort, wenn es um das Wert-Bon-System für die Nutzung von Sani­tä­r­an­la­gen geht. Oft wird kriti­siert, dass man durch die Coupons dazu ange­regt werde, letzt­lich mehr zu kaufen als man es sonst tun würde – also am Ende noch mehr Geld zu lassen.

* Wichtiger Hinweis zu den Einlösepartnern:

SANI­FAIR weißt auf der firme­n­ei­ge­nen Webseite darauf hin, dass nicht an jedem SANI­FAIR Stand­ort Verkaufs­stel­len jedes Einlö­se­part­ners vorhan­den sind.

Weiter heißt es: „Bitte beach­ten Sie auch, dass die SANI­FAIR Einlö­se­part­ner mitun­ter nicht mit allen Verkaufs­stel­len am SANI­FAIR System teil­neh­men. Infor­ma­ti­o­nen zu den Einlö­se­part­nern und ihren teil­neh­men­den Verkaufs­stel­len erhal­ten Sie vor Ort in der jewei­li­gen SANI­FAIR Einrich­tung. Aus den dort aushän­gen­den Allge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen erge­ben sich auch die weite­ren Einlö­se­be­din­gun­gen.“