12.08.2022 | Gesundheit Lästiges Wasser im Ohr: 4 Tipps, die sofort helfen

Bei dem Sommerwetter im Freistaat sind wir so oft es geht am Badesee oder im Freibad. Und wir alle kennen's: Nach dem Sprung ins Wasser haben wir auf einmal Wasser im Ohr und es geht nicht mehr raus. Wie ihr das wieder herausbekommt, lest ihr hier.

Foto: Konstiantyn Zapylaie/Adobe Stock

Das unangenehm dumpfe Gefühl verschwindet üblicherweise schnell. Doch was wenn ihr das lästige Wasser nicht herausbekommt?

1. Gegendruck am Ohreingang erzeugen

Wenn ihr beispielsweise im rechten Ohr Wasser habt, neigt den Kopf zu eurer rechten Schulter. Drückt dann ein paar Mal auf den kleinen Höcker am Gehöreingang, dann hat das Wasser eine Chance herauszufließen, so Hals-Nasen-Ohren-Arzt Dr. Stefan Thürmer im Gespräch mit ANTENNE BAYERN.

2. Trocken föhnen

Ihr könnt auch versuchen, den Gehörgang vor dem Trommelfell trocken zu föhnen, rät amplifon.de. Haltet aber unbedingt genügend Abstand zum Ohr und stellte den Haarföhn auf die niedrigste Hitzestufe.

3. Kopfschütteln, Springen und Drehen

Das ist wahrscheinlich die bekannteste Methode. Doch die Variante hört sich tatsächlich nicht nur lustig an, sondern kann Betroffenen wirklich helfen. Dabei neigt ihr den Kopf schräg zur Seite und hüpft mit einem Bein auf der StelleIhr könnt auch versuchen, das Wasser mit einem weichen Taschentuch aus dem Ohr zu saugen, indem ihr vorsichtig einen Zipfel des Taschentuchs in den Gehörgang einführt.

4. Letzter Ausweg: Gang zum HNO-Arzt

Wenn alles nichts hilft, ist der Gang zum HNO-Arzt unumgänglich. Dieser kann das Wasser im Ohr mit einem speziellen Gerät absaugen und anschließend untersuchen. 

Das könnte euch auch interessieren: