16.05.2022 | Haus & Garten So viel Geld könnt ihr im Jahr sparen, wenn ihr die Wäsche in dieser Einstellung wascht

Saubere Wäsche, die unsere Umwelt möglichst wenig belastet und gleichzeitig auch noch den Geldbeutel schont. Wie ihr das erreichen könnt, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Foto: Cézaro De Luca/dpa

Ältere oder ineffiziente Waschmaschinen können echte Stromfresser sein. Um Geld sparen zu können, solltet ihr deshalb als Erstes prüfen, ob eine neue Waschmaschine für euch infrage kommt.

Seit März 2021 gibt es als Orientierungshilfe ein neues EU-Energielabel, was den Energieverbrauch jeder Maschine transparenter machen soll. Einen ersten Überblick findet ihr hier:

EU-Energielabel

Zusätzlich könnt ihr aber auch bei jeder Wäsche echtes Geld sparen. Hier die drei wichtigsten Tipps:

Niedrige Temperaturen

Waschen mit 30 statt 40 Grad, damit könnt ihr pro Jahr etwa 17 Euro sparen und vermeidet etwa 25 Kilogramm CO2. Das hat die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online berechnet. Um Keime in der Waschmaschine abzutöten und üble Gerüche zu verhindern, reicht es völlig aus, einmal im Monat eine 60-Grad Wäsche anzuwerfen. Das empfiehlt auch das Umweltbundesamt.

Voll beladen

Grundsätzlich solltet ihr das Ladevolumen eurer Waschmaschine voll ausnutzen. Moderne Varianten haben oft einen Sensor und zeigen die maximale Füllmenge dementsprechend an. Voll beladen lassen sich laut co2online-Berechnungen 24 Euro jährlich sparen, hinzu kommen 35 Kilo weniger CO2.

Energiesparprogramme

Je länger das Waschprogramm ist, desto weniger Strom wird verbraucht. Diese Faustregel lässt sich auf nahezu alle Maschinen einwandfrei anwenden. Energiespar- oder Öko-Programme sparen durchschnittlich 33 Euro Stromkosten im Jahr und vermeiden 48 Kilogramm CO2.

Mit diesen drei einfachen Tipps könnt ihr im Schnitt also 74 Euro jährlich sparen!  

Das könnte dich auch interessieren